Eine Frage des eigenen Geschmacks

Ernährung: Ist Bio gleich gesund?

Die Bio-Bilanz

Die Stiftung Warentest veröffentlicht regelmäßig Berichte über Lebensmitteltests. Dabei werden immer öfter auch die Unterschiede zwischen Bio- und Nicht-Bio-Lebensmitteln verglichen.

Fasst man die Ergebnisse der letzten Jahre als Bilanz zusammen, lässt sich kaum Zusatznutzen für Bio-Käufer erkennen. Zumindest nicht gesundheitlich oder geschmacklich, wobei Letzteres bekanntlich ein Streitpunkt ist.

Bio oder nicht bio - das ist die Frage. (Bild: aboutpixel.de - Halina Zaremba)

Pestizide stellen keine Gefährdung dar

Gemüse und Obst aus biologischem Anbau waren weitestgehend pestizidfrei, was als klarer Vorteil für ihre Art spricht.

Jedoch ist die Verwendung von Pestiziden in den letzten Jahren auch bei herkömmlichem Anbau gesunken und liegt allgemein weit unter der gesetzlichen Marke – die Gesundheit wird davon nicht belastet.

Allerdings können sich in den frischen Bio-Produkten schneller Pilze oder andere Schädlinge festsetzen. Ein Preis, der durch die Lagerung und das immer präsente Vorhandensein im Supermarkt herrührt.

Die unbehandelten Produkte sind einfach nicht darauf ausgelegt, diese Strapazen zu überstehen und durch ihre „Schutzlosigkeit“ anfälliger.

Auch bei anderen Produkten hat man Nachteile feststellen können. Beispielsweise sind bei  Babynahrung die Inhaltsstoffe nicht in der angegebenen Menge vorhanden.

Der Nutzen von Bio

Allerdings führt die Schwarzmalerei nicht daran vorbei, die Nachhaltigkeit zu erkunden. In diesem Punk liegen Bio-Produkte erwartungsgemäß vorn. Auch die Verantwortung der Firmen ist in diesen Bereichen besser. Sie können Handelsketten bis zum letzten Glied zurückverfolgen und so Einfluss nehmen.

Der Wert dieser Ware liegt also kaum in der Gesundheit des Menschen, sondern in einer „ökologischen, tiergerechten und nachhaltigen Landwirtschaft“, wie Ina Bockholt von der Stiftung Warentest gegenüber dem Deutschlandradio sagte.

Alles in allem gilt die Devise, dass Lebensmittel als Ramschware selten hervorragend sein können, es aber auch nicht immer die teuersten Bio-Produkte sein müssen.

Eine vernünftige Mischung nach eigenen Vorlieben ist der beste Weg, und der Geschmack zählt schließlich auch mit. Denn wenngleich die Stiftung Warentest diesen zusätzlich untersuchte, sollte sich erst jeder selbst überzeugen, bevor er nach Siegel oder nicht kauft.

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...

Kommentar abgeben