Schuhmode

Lässig unterwegs – Skaterschuhe als Lebensgefühl

Das Lebensgefühl

Wer skatet, ist Skater und will dieses Lebensgefühl nach außen zeigen. Die Identifikation mit dem Stil beschreibt gut, was es mit der dazugehörigen Mode auf sich hat. Kaum ein Skater schnürt sich ein Paar Halbschuhe an die Füße, wenn er vom Board steigt. Aber auch viele, die noch nie auf dem Rollbrett gestanden haben, nutzen die Schuhmode als Ausdruck ihres hippen Lebensstils.

Skaterschuhe

Die richtigen Schuhe, für das richtige Gefühl (Bild: NorthShoreSurfPhotos – Fotolia.com)

Der Einzug der Skatermode

Die Anfänge der Mode liegen in den USA. Als in den 60er Jahren Surfer Rollen unter Bretter schraubten, um auch in Pools „Trockensurfen“ zu können, begann der Siegeszug einer bis heute expandierenden Trendsportart. Die Modeunternehmen folgten sofort.

Zuerst waren es nur Surfwarenhersteller wie Vans, die knöchelhohe Schuhe entwarfen. In den folgenden Jahrzehnten entstanden neue Marken und die Schuhe wurden funktional verfeinert. Etnies oder Airwalk stellten Schuhe her, die dem Sport dienten: flexible Sohlen, Schutz der Schnürsenkel und Verstärkung der Abriebflächen. So entstand das Aussehen, das noch heute die Mode prägt.

Wer hip ist, trägt  Skaterschuhe

Jeder hat seine eigene Mode. Während die einen nicht auf gutes Leder und Nähte von Hand verzichten können, setzen andere auf bequeme Skaterschuhe – mal schlicht, mal aufsehenerregend schrill. Die bequemen, meist ausladend breiten Schuhe sind funktional und passen optisch trotzdem in das Bild des gemeinen Hipsters.

Hip ist in der Form, wer sich nicht einer Konvention unterwirft, sich seine eigene Modewelt zusammenstellt und doch von den Auswirkungen einer Gruppe stark beeinflusst ist. Deutlich wird das in der Veränderung, welche die Skaterschuhe selbst durchmachen.

Während man vor einigen Jahren noch Schuhe bevorzugte, die unter dem Knöchel enden, dafür aber eine verstärkte Lasche hatten, werden heute über den Knöchel reichende, weiß-bunte Skaterschuhe am stärksten nachgefragt. Besonders beliebt sind Modelle von Fans, Nike und Adidas.

Eine weitere Veränderung wird im Tragen deutlich: Frühen wurden die Schuhe der Lässigkeit halber nicht oder nur hinter der Lasche gebunden. Der Träger rutschte mit der Hacke bei jedem Schritt aus dem Schuh heraus, was den Gang entschleunigte und lässig wirkte.

Heute sind die Träger fast stolz auf die Schnürsenkel, die mit bunten Farben auf sich aufmerksam machen.

 

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...

Kommentar abgeben