Paläoanthropologie

Forscher entschlüsseln Fund: Konkurrenz für den Homo erectus

Die Entstehungsgeschichte des Menschen

Die Entstehungsgeschichte des Menschen ist ein komplexes Gebilde. Für einen Laien ist es schwer, den Durchblick zu behalten. Zusätzlich flechten Experten alle paar Jahre neue Theorien in den Millionen Jahre zurückreichenden Stammbaum. Ebenso haben Forscher im Wissenschaftsmagazin „Nature“ eine Schlussfolgerung veröffentlicht, die das Bild wieder erweitert.

Homo erectus

Der Homo erectus hatte vermutlich Konkurrenz (Bild: : כ.אלון/wikipedia unter CC BY-SA 3.0)

Die Rätsel vom Turkana-See

Ursprung des Berichts ist ein Fund des Teams unter der Leitung von Meave und Louise Leakey im Zuge des Koobi-Fora-Forschungsprojekts. Am heutigen Turkana-See in Kenia wurden zwischen 2007 und 2009 etwa 1,78 bis 1,95 Millionen Jahre alte Knochenstücke gefunden. Die Fossilien bilden Teile des Gesichtsschädels sowie zwei unterschiedliche Unterkiefer.

Das Sonderbare an dem Fund war, dass er nicht der Spezies Homo erectus zugeschrieben werden konnte und somit nicht zu den Vorfahren des modernen Menschen zählen kann.

Schon 40 Jahre zuvor hatte man an derselben Stelle Teile eines Schädels gefunden, der Abweichungen zum Homo erectus aufwies. Die Unterschiede zeigten sich besonders in dem vergrößerten Gehirn sowie einem länglichen, flachen Gesicht. Unklar war bislang, ob diese Auffälligkeiten innerhalb der Art aufgetreten waren oder tatsächlich eine neue Spezies gefunden wurde.

Die neue Theorie entschlüsselt

Forscher des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie in Leipzig konnten nun eine Theorie zu den rätselhaften Fundstücken aufstellen. Dieser zufolge muss es neben dem Homo erectus weitere Arten gegeben haben, die bislang nicht in dem Stammbaum des Menschen eingeflochten sind. Sie lebten ähnlich parallel zusammen, wie es Schimpansen und Gorillas heute können.

Schwierigkeiten bestehen noch bei der Einordnung der neuen Arten. Entweder stellen die Funde Teile der Spezies Homo habilis oder Homo rudolfensis dar. Bernard Wood von der George Washington University bedachte in der „Nature“ allerdings, dass sich möglicherweise der Begriff Homo nicht weiter ausdehnen lasse und das gesamte Gebilde überdacht werden müsse.

Ein wichtiges Detail konnte mittlerweile entschlüsselt werden: Der Homo erectus hat seine Konkurrenz überlebt, da er besser mit Werkzeug umgehen konnte und allgemein schlauer war. Ansonsten wäre die Entwicklungsgeschichte wohl anders verlaufen und der Homo sapiens nie zu dem geworden, was der Mensch heute ist.

Stammbaum des Menschen

Dem Stammbaum des Menschen muss ein neuer Ast hinzugefügt werden (Bild: gemeinfrei/Wikipedia)

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...

Kommentar abgeben