Konkurrenz für iPad und Co.

Amazons neuer Kindle Fire soll Apple einheizen

Kindle Fire HD

Mit dem neuen Kindle Fire HD geht Amazon in direkte Konkurrenz zum “iPad” (Bild:Amazon.com)

Das neue Amazon-Tablet kommt in vier Versionen auf den Markt, die Bildschirmdiagonalen von 7 Zoll bis 8,9 Zoll vorweisen können. Das Spitzenmodell Kindle Fire HD mit 8,9 Zoll hat eine Auflösung von 1.920×1.200 Bildpunkten. Die enorm hohe Dichte von 254 Pixeln pro Zoll lässt das Display des Tablets fast so brillant erscheinen wie beim iPad. Einen Unterschied wird man nur unter Laborbedingungen erkennen.

Betriebssystem basiert auf Android

Amazon spendiert der neuen Tabletgeneration starke Hardware. Alle Versionen können auf 16 oder 32 Gigabyte Speicher zurückgreifen. Nur die wenigsten Nutzer werden tatsächlich mehr benötigen. Auch die Kombination aus einem Gigabyte Arbeitsspeicher und dem 1,8 Gigahertz starken Dual-Core-Prozessor, sollten das Arbeiten mit dem Tablet flink von der Hand gehen lassen. Auch bei den Funkstandards lässt Amazon keine Wünsche offen. Alle Kindle Fire beherrschen WLan nach den neusten Standards. Die Topmodelle können außerdem auf das modernste Funknetz LTE zugreifen.

Als Betriebssystem kommt eine abgewandelte Version von Android zum Einsatz. Das von Google entwickelte System hat sich innerhalb weniger Jahre zum beliebtesten „Operating System“ auf dem Smartphone-Markt entwickelt. Laut Google werden jeden Tag eine Million neue Android-Smartphones aktiviert. Amazon hat das Betriebssystem so verändert, dass Kunden bequem auf sämtliche Inhalte der Amazon-Welt zugreifen können. Seien es Musik, Bücher, Filme oder seit neustem auch Apps.

Amazon-Ökosystem bietet enorme Chancen

Dadurch ist es Amazon möglich dem Kunden ein abgeschlossenes Ökosystem zu bieten, das durch intuitive Bedienung und einfache Zugänglichkeit glänzt. Ähnlich macht das bisher nur Apple mit seiner Software iTunes. Innerhalb der gesamten Oberfläche wird es dem Nutzer möglich sein auf Amazon-Inhalte zurückzugreifen. Diese Art der Nutzung verschaffte bereits Apple einen Vorsprung im Kampf um Kunden. Im Moment scheint es so, als sei nur der Versandhaus-Riese Amazon in der Lage, dem Branchenprimus Apple Paroli zu bieten.

Kindle Paperwhite

Das neue „Kindle Paperwhite“ (Bild: Amazon.com)

Neben den neuen Tablets stellte Jeff Bezos auch eine Neuauflage des E-Book-Readers Kindle vor. Das neue Modell hat vor allem beim Display eine Überarbeitung erfahren. Dank einer neuen Technik, die auf den Namen „Paperwhite“ hört, soll es erstmals möglich sein, Bücher auch bei schlechten Lichtverhältnissen zu lesen. Eine regulierbare Beleuchtung hinter dem E-Ink-Display macht dies möglich. Auch wird das Display nicht mehr gräulich, sondern weiß erstrahlen.

Ein Manko für deutsche Interessenten gibt es aber: Vorerst wird das Kindle Fire HD nur in den USA in den Verkauf gehen. Amazon gab außerdem noch nicht bekannt, wann der Verkaufsstart in Europa beginnen soll. Dadurch bleibt deutschen Kunden nur die Möglichkeit eines US-Imports oder Abwarten übrig.

 

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...

Kommentar abgeben