Auch ein Picasso entwendet

Kunstraub in Rotterdam: Picasso und Monet gestohlen

Diebstahl mitten in der Nacht

Die Bilder stammen aus einer Privatsammlung, zu der auch Bilder von Van Gogh und Salvador Dali gehören. Nach Angaben der örtlichen Polizei brachen die Diebe zwischen 3:00 Uhr und 4:00 Uhr nachts in das Gebäude ein und entwendeten ungesehen die Werke. Weiterhin berichtete die Rotterdamer Polizei, dass der gestohlene Sachwert beträchtlich sei. Die Ausstellung war Teil des 20-jährigen Jubiläums der Kunsthalle. Erst am 7.Oktober feierte sie ihre Premiere vor dem kunstinteressierten Publikum.

Immer wieder haben es Räuber auf Meisterwerke abgesehen. Im Jahr 2004 überfielen maskierte Einbrecher das Osloer Munch-Museum. Mitten am Tag stürmten sie bewaffnet in das Gebäude und rissen das berühmte Bild „Der Schrei“ von der Wand. Anschließend flüchteten sie mit einem bereitstehenden Fluchtauto. Erst zwei Jahre später tauchte das Werk wieder auf. Oslos Kulturbürgermeisterin bezifferte den Wert des Gemäldes auf 100 Millionen Euro. Als es wieder an seinem Platz hing, weinte sie hemmungslos und freute sich über den gefundenen Schatz.

Diebe haben es auf Picasso und Co. abgesehen

Auch das Museum für moderne Kunst in Paris ist schon von Dieben heimgesucht wurden. Diese entwendeten im Jahr 2010 fünf Meisterwerke von Picasso und Matisse, die zusammen über 90 Millionen Euro wert waren. Der einzelne Einbrecher zerschlug eine Fensterscheibe und verschaffte sich Zutritt zum Museum. Eine Barriere, die die Bilder schützt, überwand er mit Leichtigkeit und entfernte die Gemälde. Dabei fällt auf, dass immer wieder Pablo Picasso im Mittelpunkt der Kunstdiebe steht. Laut dem Art Loss Register sind aktuell 600 Werke des Spaniers gestohlen.

Im Jahr 2003 hat ein Alarmanlagen-Experte das Kunsthistorische Museum in Wien bestohlen. Der Dieb entwendete ein goldenes Salzfässchen eines florentinischen Schmieds. Das goldene Gefäß hatte einen Wert von 50 Millionen Euro. Drei Jahre nach dem Raub forderte der Einbrecher zehn Millionen Euro Lösegeld. Allerdings lies sich die Polizei nicht auf das Geschäft ein, sondern überführte ihn.

Aber auch die Sammlungen von Privatpersonen sind Objekt der Begierde. Picassos Enkelin wurden in ihrem Pariser Appartment drei Werke ihres Großvaters entwendet. Ein Gesamtwert von 50 Millionen verschwand über Nacht. Glücklicherweise tauchten die Bilder nach einem anonymen Hinweis wieder auf und befinden sich nun wieder in den Händen der rechtmäßigen Besitzerin.

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...

Kommentar abgeben