Glückshormon hilft beim Erinnern

Studie: Dopamin stimuliert das Langzeit-Gedächtnis

Mensch

Dopamin unterstützt das Erinnerungsvermögen des Gehirns. (Bild: SunOfErat – gemeinfrei/Wikipedia)

Senioren leiden häufiger unter Gedächtnisschwächen

Für die Studie untersuchten die Forscher das Erinnerungsvermögen von Senioren. Die Probanden waren zwischen 65 Jahren und 75 Jahren alt. Das Alter wählte man bewusst. Senioren leiden häufiger unter Erinnerungslücken und Gedächtnisschwächen als jüngere Menschen. „Im Alter lässt das episodische Gedächtnis nach. Deshalb ist die Thematik, die wir untersuchen, für ältere Menschen besonders relevant“, sagte Prof. Emrah Düzel vom Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen.

Die Hälfte der Probanden bekam ein Placebo verabreicht. Den anderen gaben die Forscher Levodopa, einen Vorstoff , der im Gehirn zu Dopamin gewandelt wird. Danach wies man die Senioren an, sich die gezeigten Bilder zu merken. Zwei Stunden später wiederholte man das Experiment. Diesmal mischten die Ersteller der Studie neue Bilder unter die Fotos. Die Probanden sollten feststellen, ob eine Veränderung der Bilder stattfand. Weitere vier Stunden danach wurde das Erinnerungsvermögen erneut auf die Probe gestellt. Das Ergebnis zeigt einen eindeutigen Trend.

Dopamin hilft beim Erinnern

Senioren, die Levodopa zu sich nahmen, schnitten besser ab. Den Probanden ohne das Medikament fiel das Erinnern wesentlich schwerer. Das gebildete Dopamin bewirkte, dass Synapsenveränderungen, die zu einer Erinnerung beitragen, stabil bleiben und nicht wieder zerfallen. Die Ergebnisse führen zu einer Neubetrachtung der Alzheimer-Forschung. Die Erkrankung befällt das episodische Gedächtnis, das für konkrete Erinnerungen zuständig ist. Zwar vermuteten Experten bereits zuvor, dass Dopamin für das Anlegen von Ereignissen verantwortlich ist. Doch erst die neue Studie bringt endgültige Sicherheit.

„Unsere Ergebnisse zeigen, dass man neben den gängigen Therapien, die vorwiegend auf bestimmte Proteinablagerungen im Gehirn abzielen, noch andere Aspekte im Blick haben sollte“, so Düzel in seinem veröffentlichten Paper zum Thema Alzheimer. Dopamin ist im Volksmund auch als Glückshormon bekannt. Der Körper schüttet es immer dann aus, wenn der Mensch glücklich oder motiviert ist. Genau das sind auch die Momente, an die man sich am längsten erinnert. Das Hormon stimuliert das Gedächtnis und verlängert die Halbwertszeit von erinnerbaren Momenten.

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...

Kommentar abgeben