Neues aus dem Auenland

„Der Hobbit – Eine unerwartete Reise“ startet im Kino

Wer in der Welt von Mittelerde nach verwegenen Abenteurern sucht, wird dabei wohl als Allerletztes auf die Hobbits kommen. Denn diese kleinen Wesen lieben nicht nur ihr Heim und gutes Essen, sie sind zudem auch äußerst friedfertig.

Nach diesem Motto lebt auch Bilbo Beutlin (Martin Freeman), bis eine Gruppe Besucher eines sein Leben für immer auf den Kopf stellen. Denn der mächtige Zauberer Gandalf der Graue (Ian McKellen) betraut ihn mit einer wahrhaft großen Aufgabe. Das Königreich der Zwerge vom Einsamen Berg gilt es zurückzuerobern. Mit 13 der kleinen Kämpfer an seiner Seite zieht Bilbo aus, sich dem Drachen Smaug zu stellen.

Ein Treffen mit alten Bekannten

Wie schon beim „Herr der Ringe“-Epos führt auch bei der „Hobbit“-Trilogie Peter Jackson Regie. Zusammen mit Fran Walsh, Philippa Boyen und Guillermo del Toro zeichnet sich der Neuseeländer auch für das Drehbuch verantwortlich.

Die Geschichte basiert dabei auf dem 1937 erschienen Roman „Der kleine Hobbit“ von R.R. Tolkien. Einst als Gutenacht-Geschichte für die Kinder des Schriftstellers erdacht, geht sie den Abenteuern aus „Herr der Ringe“ voran.

Die Fans dieses Fantasy-Meisterwerkes dürfen sich auch diesmal wieder über viele bekannte Gesichter freuen. Allen voran ist Ian McKellen wieder als Gandalf in Mittelerde unterwegs. Und auch der mächtige Saruman wird wie gewohnt von Christopher Lee verkörpert.

Neben Cate Blanchett als Elbenherrin Galadriel konnte auch Hugo Weaving als Elrond, der Herr von Bruchtal wiedergewonnen werden. Und was wäre eine Geschichte aus Mittelerde ohne das Geschöpf Gollum (Andy Serkis)?

Martin Freeman

Martin Freeman wandert als Bilbo Beutlin in Peter Jacksons Trilogie „Der Hobbit“ durch Mittelerde. (Bild: Fat Les/Wikipedia unter CC BY 2.0)

Neue Gesichter und traumhafte Landschaften

Als Bilbo Beutlin fiel die Wahl auf Martin Freeman. Dieser reiste schon „Per Anhalter durch die Galaxis“ und ermittelte jüngst in der BBC-Krimiserie „Sherlock“ als Doktor Watson an der Seite von Sherlock Holmes alias Benedict Cumberbatch.

Letzterer ist beim „Hobbit“ ebenfalls mit von der Partie. Denn er leiht sowohl dem Drachen Smaug als auch dem Nekromanten Festung Dol Guldur seine Stimme.

Für eine atemberaubende Kulisse sorgt wieder einmal die traumhafte Landschaft Neuseelands. Premiere feierte er am 28. November im Embassy Theatre in Wellington. In den deutschen Kinos wird er ab 13. Dezember zu sehen sein – einen Tag früher als in den USA.

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...

Kommentar abgeben