Kosten sparen

Stromsparen: Gut für die Umwelt und den Geldbeutel

Strompreise vergleichen und Anbieter wechseln

Der Strommarkt ist vielfältig und schwer zu überschauen, da verschiedene Anbieter miteinander konkurrieren und mit unterschiedlichen Tarifen aufwarten. Um den Überblick zu behalten, sollte man in regelmäßigen Abständen einen Strompreisvergleich durchführen.

Hierfür gibt es im Internet spezialisierte Vergleichsportale, wie zum Beispiel Stromanbieter-Test.de, auf denen man eine Gesamtübersicht zu Anbietern und deren Angeboten erhält. Der Wechsel kann meist direkt vom Vergleichsportal aus durchgeführt werden. Die Formalitäten übernimmt in der Regel der neue Anbieter. Es ist allerdings auf die Kündigungsfrist des alten Vertrags zu achten.

Bei der Wahl des richtigen Anbieters gibt es einige Faktoren zu beachten. Die Bestandteile des Tarifs, der Grund- und Arbeitspreis, sollten geprüft werden. So lohnt sich für einen Singlehaushalt ein niedriger Grundpreis, während Familien mit einem höheren Verbrauch mit einem niedrigen Arbeitspreis besser beraten sind. Zudem ist eine Preisgarantie sinnvoll.

Zusätzlich ist die Vertragslaufzeit wichtig. Diese sollte nicht länger als 12 Monate sein, um einen schnellen Wechsel bei einer Preiserhöhung zu ermöglichen. Ein seriöser Anbieter räumt seinen Kunden für einen solchen Fall ein Sonderkündigungsrecht ein. Vorsicht ist bei Verträgen mit Vorkasse geboten, da bei einer Insolvenz des Stromanbieters das vorausgezahlte Geld verloren ist.

Ebenfalls nicht zu empfehlen sind Strompakete, bei denen der Verbraucher jährlich einen festen Betrag für eine vereinbarte Strommenge bezahlt.

Den eigenen Stromverbrauch überprüfen und senken

Zählerstand: Die Stromkosten hängen ebenfalls vom eigenen Verbrauch ab. Daher ist es wichtig, den Zählerstand im Auge zu behalten. Zu diesem Zweck setzt man den Stromverbrauch im Jahr ins Verhältnis zur Quadratmeterzahl der beheizten Räume bzw. orientiert sich an der Bewohner-Zahl. Durch den Vergleich mit Richtwerten lässt sich der Verbrauch einschätzen.

Stromverbrauch: Richtwerte
Single-Haushalt 1.500 Kilowatt/Jahr
2-Personen-Haushalt 2.700 Kilowatt/Jahr
Familie (4 Personen) 4.000 Kilowatt/Jahr
jede weitere Person ca. 1.000 Kilowatt/Jahr

Energieklassen: Um effektiv Strom zu sparen, genügt es oft, kleinere Veränderungen im Haushalt vorzunehmen. Beim Kauf von Elektrogeräten ist die sparsame Energieklasse A zu empfehlen.

Effektiv: Außerdem sollte man Elektrogeräte, die nicht benötigt werden, vom Stromnetz nehmen und nicht im Stand-by-Modus lassen. Abschaltbare Steckdosenleisten helfen dabei.

Licht: Experten raten, Glühbirnen durch Energiesparlampen zu ersetzen.

PC: Wer viel am Computer arbeitet, ist mit einem Laptop oder Tablet-PC besser beraten, da diese weniger Strom verbrauchen als ein Computer mit Monitor.

Sinnvoll nutzen: Wer im Haushalt, etwa beim Waschen, Kochen und Abwaschen von Geschirr, darauf achtet, Geräte nicht unnötig laufen zu lassen und effektiv zu nutzen, spart ebenfalls eine Menge Strom und Geld.

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...

Kommentar abgeben