Geschichtlicher Hintergrund zu den Ostereiern

Ostern: Die Bedeutung von Karfreitag und Ostersonntag

Wann startet die Osterzeit?

Die Osterzeit beginnt schon viel eher, als viele vermuten. Mit Beginn der Fastenzeit am Aschermittwoch wird die 40-tägige Vorbereitungszeit auf die Auferstehung Jesu Christi eingeleitet. Nach dem ausgelassenen Feiern zum Karneval soll in der Passionszeit dem Leiden Jesus gedacht werden. Viele Symbole in der Bibel befassen sich mit der Zahl 40.

Die Kreuzigung Jesus

Kreuzigung, Jesus, Ostern, Auferstehung, Denkmal

Ostern wird der Kreuzigung und Auferstehung Jesus gedacht (Bild: Manfred Kuzel/Wikipedia unter CC BY-SA 3.0)

Die Woche vor Ostern, die Karwoche, wird mit dem Palmsonntag eingeleitet. Dieser erinnert an die Palmwedel, die zu Jesus Einzug in Jerusalem vor ihm auf die Straße gelegt wurden. Dem letzten Abendmahl mit seinen Jüngern wird am Gründonnerstag gedacht. Karfreitag steht für die Kreuzigung Jesus und für den Beginn der österlichen Dreitagefeier. Diese Zeit stellt für alle christlichen Konfessionen das höchste Kirchenfest des Jahres dar.

Am Karsamstag, oder Ostersamstag, endet die Fastenzeit. Symbolisch steht diese Nacht für die Grabesruhe und das Überwinden von Leid und Tod. Mit Einbruch der Dunkelheit des Samstagabends werden Osterkerzen gezündet, die symbolisch die Auferstehung Jesus darstellen. Diese brennen während der nächsten sieben Wochen zu jedem Gottesdienst. Die jährlichen Osterfeuer sind heidnische Bräuche, die die bösen Geister vertreiben sollen.

Bedeutung der Osterfeiertage
Gründonnerstag Letztes Abendmahl
Karfreitag Kreuzigung
Karsamstag Ende der Fastenzeit
Ostersonntag Auferstehung Jesus
Ostermontag Jesus erscheint Jüngern

Die Auferstehung von den Toten

Der dritte Tag, der Ostersonntag, steht für die Auferstehung Jesu Christi von den Toten und als Ende der Passionszeit. Die Auferstehung Jesu ist der zentrale Glaubespunkt für die christlichen Religionen. Nach der Erlösung von seinen Leiden ist Jesus zu Gott zurückgekehrt. An diesem Tag wird das Osterfest gefeiert und die Kirchenglocken läuten in den frühen Morgenstunden. In Deutschland ist dies auch der Tag des Ostereiersammelns.

Ostern mit der Familie feiern

Ostern mit der Familie feiern (Bild: Marina Grau – Fotolia)

Der Ostermontag gehört biblisch gesehen zum Ostersonntag dazu. Dabei wird die Auferstehung aus der Sicht zwei seiner Jünger beschrieben. Ein Unbekannter erklärt ihnen, der Messias hätte durch diese Leiden gehen müssen, da es die Heilige Schrift vorhersagte. Beim Brechen des Brotes erkennen die Jünger den auferstandenen Jesus.

Am Rande: Der Brauch der Ostereier ist ein berühmtes Symbol des Osterfestes. Diese stehen für Fruchtbarkeit und Neubeginn. Gefeiert wird heute besonders im Kreis der Familie bei ausgiebigem Essen und der Suche nach den bemalten Eiern.

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (8 Stimmen, Durchschnitt: 3,63 von 5)
Loading...Loading...

Kommentar abgeben