Für jede Situation der passende Code

H4110 & g8 – Netzsprache: So wird online kommuniziert

Web-Standard ipV6 enthält Chancen und Risiken

Im Netz existieren viele Sprachen (Bild: aboutpixel.de / Arnim Schindler)

Die Beiträge werden ausgeschmückt

Die Groß- und Kleinschreibung spielt in einer flüssigen Chat-Unterhaltung keine Rolle. Es ist sogar so, dass die Verwendung von Großbuchstaben („HALLO“) genutzt wird, um einzelne Wörter zu betonen. Dies wird als „Schreien“ bezeichnet. Die einzelnen Beiträge werden in Chats zusätzlich durch die Verwendung von Emoticons ausgeschmückt.

Am bekanntesten sind Smileys in jeder Variante. Da im „Online-Gespräch“ Mimik und Gestik fehlen, sind sie wichtig, um Missverständnissen vorzubeugen. Gefühle und Emotionen sind transportierbar und können adäquat beantwortet werden. Noch direkter ist der Gebrauch von verkürzten Verben. Durch gezielten Einsatz von Verbstämmen (*lach*, *freu*) ist die Intention klar.

Die Ursprünge der meisten Zeichen sind im Chat zu finden, heute werden sie auch in anderen Medien wie dem SMS-Verkehr oder in Zeitungen benutzt. Vor allem jüngere Menschen gehen selbstverständlich mit Abkürzungen wie „LoL“ (Lachen), „bb“ (bye bye = Tschüss) und „thx“ (thanks = Danke) um.

Beliebte Smileys
:-) lachender Standartsmiley
:-( trauriger Smiley
:-P frecher Smiley, Zunge rausstrecken
(:-) Glatze
:pq: Zungenkuss geben
:-[ Vampir
@—}— eine Rose

Mehrere Stile vermischen sich

Im Chat lassen sich spezielle Sprachstile schwer voneinander abgrenzen. Es ist eher so, dass ein natürlicher Mix entsteht, der immer neu von den beteiligten Individuen erzeugt wird. Dabei können Jugendsprache, Dialekt oder Gamer-Sprache zusammenwirken. Länger miteinander bekannte Teilnehmer entwickeln ein eigenes Repertoire.

Die Gamer-Sprache ist durch spielbezogene Begrifflichkeiten und Abkürzungen geprägt. Bezeichnungen wie „Noob“ für einen schlechten Spieler oder „Troll“, der in Foren oder im spielinternen Chat sinnlose Chatmitteilungen verfasst, sind weit verbreitet. In den besonders beliebten Rollenspielen wirken die Spieler in einer Fantasy-Welt, deren Herausforderungen („Quests“), sie in der Gruppe bestehen müssen.

WoW, Troll

Ein Troll aus „World of Warcraft“ (Bild: binkari – gemeinfrei/Wikipedia)

Das erfolgreichste Online-Rollenspiel der Welt

Das weltweit bekannteste und beliebteste Massively Multiplayer Online Role-Playing Game (MMORPG) dieser Art ist „World of Warcraft“. Die Spieler übernehmen eine bestimmte Rolle, die sich im Spiel in Form einer Klasse widerspiegelt. Sehr starke Charaktere wie Krieger, Ritter oder Paladine werden vereinfacht als „Tanks“ (Panzer) bezeichnet. Sie halten besonders viel gegnerischen Schaden aus und kämpfen an vorderster Front.

Priester und Schamanen können durch Beschwörungen und Zauber ihre Mitspieler heilen, sie werden als „Healer“ bezeichnet, die in längeren Kämpfen unentbehrlich sind. Helden, die als Schützen oder Diebe viel Schaden aus der Entfernung anrichten oder den „Tank“ unterstützen, werden von der Spielgemeinde als „Damage-Dealer“ charakterisiert.

Da während eines Kampfes alle Spieler gemeinsam agieren müssen, wird die Verständigung möglichst ökonomisch gestaltet und auf kurze Aussagen und Befehle beschränkt:

  • BAM: die Abkürzung von „big ass monster“ (ein riesiges Monster)
  • INC: vom englischen „Incoming“, meint einen Warnruf an die Gruppe
  • OOM: die Abkürzung von „Out of Mana“ (keine Zauberenergie mehr)
  • OOP: die Abkürzung von „Out of Power“ (kaum noch Lebens-/Energie)
  • Template: meint einen optimal ausgerüsteten Charakter
  • Twink: ist ein weiterer Charakter neben dem Hauptcharakter („Main“)

Leetspeak – 1337

Außer in den Spielwelten, wird besondere Sprachkunst im alltäglichen Chat benutzt. Die normale Konversation von Usern der Leetspeak unterscheidet sich von der weitverbreiteten allgemeinen Chatsprache dahin gehend, dass ihr Schwierigkeitsgrad deutlich höher liegt. Sie wird vorzugsweise von internetaffinen Menschen benutzt, um eine bewusste Abgrenzung deutlich zu machen.

Weniger erfahrene Internetuser können so ausgegrenzt werden. Die Worte werden in der Leetspeak (auch „1337“ – Speak) anstatt mit Buchstaben, nur durch Zeichen und Symbole geformt beziehungsweise mit Buchstaben, die im Kontext anderer Zeichen neue Bedeutung erhalten.

Beispiele von Leetspeak und ihre Übersetzung
|-|4110 Hallo
(@7731² Chatter
!/V731²/V37 Internet
\A/0><!|<0/V WOXIKON

Je nachdem, welche Aktivitäten im Netz verfolgt und welche Chatterkreise erschlossen werden, wird eine ausgewählte Sprache notwendig. Einen Katalog gibt es jedoch nicht, da die Neuschöpfungen und Wandlungen permanent stattfinden und dadurch niemals in Gänze greifbar gemacht werden können.

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...

Kommentar abgeben