Happiness Institut ist happy

Glückliche Forscher und lebensfrohe Deutsche

Studien zeigen Deutsche als glückliche Menschen

Die Studien laufen seit dem 125. Geburtstag von Coca-Cola letztes Jahr auf Hochtouren: Was ist Glück? Mit welchen Strategien und Einstellungen werden Menschen glücklich? Was lässt sich ändern? Durch umfangreiche Studien hat das Happiness Institut seine Mission deutlich gemacht: Die Menschen sollen ihre Lebensfreude intensivieren und so einen glücklichen Tag nach dem anderen erleben.

Happiness Institut: Was macht uns glücklich?

Lebensfreude und immer ein Lächeln auf den Lippen: Das Happiness Institut von Coca-Cola feiert Geburtstag. (Bild: obs/Coca-Cola GmbH)

Die Studien bauen auf intensiven Kontakt zu den befragten Teilnehmern. Diese wurden in den letzten zwölf Monaten umfangreich vom Happiness Institut zum Thema Lebensfreude befragt. Die Ergebnisse machen deutlich, dass drei von vier Menschen lebensfroh durch ihren Alltag gehen. Besonders die Freizeitbeschäftigungen liegen beim Glücksbarometer ganz weit vorne.

Das große F der Freude soll durch vier essenzielle L erreicht werden können:

  • Leben
  • Lieben
  • Lachen
  • Lernen

Liebe und Leichtigkeit bestimmen das Glück

Das Leben genießen, wie es ist. Das scheint einer der Schritte in die Welt des Glücks zu sein. Laut der Studien soll besonders im Genießen des jetzigen Momentes der Schlüssel zu einem erfüllten und leichten Leben liegen. Situationen sollten geliebt, akzeptiert oder geändert werden. Wer sich über Mitmenschen oder rote Ampeln aufregt, verschwendet damit unnötige Energie, die in Lebensfreude gesteckt werden könnte.

Studien zeigen den Weg in den lebensfrohen Alltag

Bereits seit 2008 forscht das erste Institut in Spanien im Glück und setzt seit dem auf das Genießen der alltäglichen Freuden. Die deutsche Version von Lebensfreude fanden Forscher nun durch Studien heraus:

  • Nur durch das Schweifenlassen der Gedanken können neue Ideen entstehen, die vorher nie da waren. Wer sich also Zeit nimmt, zum Nichtstun, ist dabei produktiver als gedacht.
  • Einen großen Glücklichkeitsfaktor bringt die Betreuung von Kindern mit sich. Bei den Umfragen gaben 58 Prozent an, dass dort die Grundlage ihrer Lebensfreude liege.
  • Mit 69 Prozent gehen mehr als die Hälfte der Deutschen freudiger durch ein entspanntes Leben. Unter Stress zu stehen macht also unglücklich.
  • Liebe zu Freunden oder dem Partner trägt viel zu einem lebensfrohen Alltag bei. Bis zu seinem 70. Lebensjahr verbringt der Mensch etwa 76 Tage mit Küssen.
  • 75 Prozent der Menschen, die mindestens ein Mal pro Woche eine ehrenamtliche Tätigkeit übernehmen, sehen ihr Leben als lebensfroh an und sind glücklich.

Auch wenn das Happiness Institut etwas kurios klingt, es macht seinem Namen alle Ehre und forscht im Sinne der deutschen Bevölkerung nach Glück. Renommierte Forscher geben sich der Lebensfreude hin und wollen weit über das Happiness Institut hinaus Menschen mit Freude anstecken.

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...

Kommentar abgeben