Internationaler Tag der Umwelt

Wie die Energiewende die Automobilindustrie beeinflusst

Die Erdgassparte wächst

Elektroauto

Die Technik ist bereit, nur die Fahrer fehlen noch (Bild: Petair – Fotolia.com)

Allein mit Erdgasantrieben ließen sich bis zu 25 Prozent CO2-Ausstoß im Vergleich zu regulärem Benzin einsparen, wie der Geschäftsführer der Erdgas Mobil, Timm Kehler, verlauten ließ.

Hochgerechnet entspräche das bei einer Anzahl erhoffter 1,4 Millionen erdgasbetriebener Fahrzeuge bis 2020 dem CO2-Verbrauch einer Großstadt der Größenordnung Hannovers. Einer Studie der Deutschen Energie Agentur zufolge ließe sich sogar eine Verringerung des Kohlendioxidausstoßes um nahezu 97 Prozent erreichen, würde zusätzliches Bio-Erdgas dem Energieträger beigegeben. Etwa 76.2842 Automobile mit Erdgasantrieb sind bisher in Gebrauch.

EU-Kraftstoffstrategie

Auch in die Elektromobilität kommt Bewegung. Die EU-Kommission veröffentlichte dazu Anfang des Jahres ein Papier für eine neue Kraftstoffstrategie, laut der allein Deutschland bis zum Jahr 2020 150.000 neue Ladestationen für Elektrofahrzeuge entstehen sollen.

Wenn auch noch viele Fragen zur Realisierung des ehrgeizigen Projekts offen sind, ist laut Brüssel wohl zumindest die Frage des Steckers geklärt. Norm soll der in Deutschland übliche Typ 2 werden.
Laut dem Entwicklungsplan Elektromobilität der Bundesregierung sollen bis zu diesem Zeitpunkt bereits eine Million E-Autos landesweit in Gebrauch sein, zu Beginn letzten Jahres waren es jedoch gerade einmal 4.551 zugelassene Fahrzeuge.

Hybridfahrzeuge als Brückentechnologie

Als wesentliche Brückentechnologie für die „Elektrifizierung der Automobilbranche“ sieht Tobias Schäfers von der EBS Universität für Wirtschaft und Recht dagegen insbesondere den Hybridantrieb in der Verantwortung. Die Bezeichnung steht dabei für Fahrzeuge, die neben einem Elektromotor zugleich noch über einen klassischen Verbrennungsmotor verfügen.

Zwar wurden von diesem Fahrzeugtypus im letzten Jahr lediglich knapp 3.000 Neuzulassungen registriert, für 2013 aber rechnet Schäfers mit einer Steigerung um 90 Prozent, was einer Stückzahl von etwa 40.000 neuen Automobilen entspräche.

 

Aktuelle Daten des KBA (Kraftfahrtbundesamt)
Anzahl 2013 Neuzulassungen 2012 Veränderung gegenüber 2011
Erdgas 76.284 5.215 -17%
Elektro 7.114 2.956 +37,2%
Hybrid 64.995 21.438 +69,8%
Flüssiggas 494.777 11.465 +135,3%
Benzin 30.206.472 1.555.241 -5,8%
Diesel 13.578.950 1.486.119 -0,7%

 

VW und Lichtblick proben Revolution

Eine tiefgreifendere Revolution des Energiemarktes treibt laut einem Bericht von Spiegel Online derweil VW in Kooperation mit dem Ökostromanbieter Lichtblick voran.

Das Konzept des Automobilkonzerns sieht das Fahrzeug nicht mehr allein als Mittel zur Fortbewegung, sondern als mobilen Speicher. So soll sich das Auto zu Zeiten von Überproduktion von Wind- und Solaranlagen günstig aufladen, bei Versorgungsengpässen dagegen sogar Strom in das Netz einspeisen – zugunsten der Geldbörse seines Besitzers. Ein erster Feldversuch soll in diesem Herbst stattfinden.

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...

Kommentar abgeben