Einbruch verhindern und abwehren

Sicherheitsvorkehrungen: Einbruchschutz vor dem Urlaub

Diebe brechen meist nachts ein

Angekippte Fenster können leicht ausgehebelt werden. (Bild: © Initiative „Nicht bei mir!“)

Zeit gewinnen

Da Einbrecher möglichst schnell ins Haus eindringen und wieder verschwinden möchten, sollten Hindernisse den Einbruch erschweren. Solche Hindernisse können beispielsweise ein mechanischer Einbruchschutz, Einbruch hemmende Einsteckschlösser oder Alarmanlagen sein. Sogenannte Einsteck- oder Zylinderschlösser mit Mehrpunktverriegelung können einfach in das Schloss eingebaut werden und bieten so mehr Sicherheit. Alarmanlagen sind zudem eine Möglichkeit für nachträglichen und zusätzlichen Schutz.

Eine Kölner Studie der Polizei belegt, dass etwa 79,97 % der Einbrüche in Einfamilienhäuser durch Fenster vorgenommen werden. Daher sollten die Fenster unbedingt alle abschließbar sein. Diese Schutzmaßnahme erschwert den Einbrechern ihr Handwerk. Eine durchwurfhemmende Sicherheitsfolie kann zusätzlichen Schutz versprechen. Wenn der Angreifer versucht die Scheibe einzuschlagen, bleibt das Glas aufgrund der Folie im Fensterrahmen hängen.

Anwesenheit vortäuschen

Fakten über Einbrüche:

  • alle vier Minuten geschieht ein Einbruch in Deutschland
  • Täter brechen oftmals tagsüber ein
  • zahlreiche Einbrüche finden über die Fenster statt

Falls Nachbarn oder Freunde in Abwesenheit der Hausbesitzer die Blumen gießen, die Aquariumfische füttern oder den Briefkasten leeren, können auch andere Veränderungen vorgenommen werden. In Absprache mit den Nachbarn kann beispielsweise die Stellung der Gardinen oder die Position von Dekoration geändert werden. Für Verbrecher, die mehrere Tage ein Wohnviertel beobachten, erwecken derartige Veränderungen den Anschein, dass die Hausbesitzer zuhause sind.

Außerdem können die Hausbesitzer vorab mithilfe von Zeitschaltuhren Radio oder Fernseher programmieren und regelmäßig laufen lassen, damit das Haus bewohnt aussieht. Kostengünstige Zeitschaltuhren gibt es auch für Lampen, die sich dann je nach Bedarf einschalten und nach wenigen Stunden wieder ausschalten.

Diebe brechen tagsüber ein

Trotz der ansteigen Einbruchszahlen zur Sommerferienzeit, schlagen Diebe vermehrt im Zeitraum von November bis März zu, weil es dann früher dunkel wird. Studien zufolge wird selten nachts eingebrochen. Der Großteil aller Einbrüche erfolgt in den frühen Abendstunden oder am Vormittag.

Einbrecher auf der Flucht

Die meisten Einbrüche finden bei Dämmerung oder Dunkelheit statt. (Bild: © Initiative „Nicht bei mir!“)

Da die Einbrecher oftmals vor dem Einbruch den Namen ihrer potenziellen Opfer ermitteln, um Informationen zu erhalten, ist es ratsam, während des Urlaubs keine Informationen via Facebook zu posten oder die eigenen Privatsphäreeinstellungen zu überdenken. Anderenfalls weiß der Dieb sofort, wielange die Hausbesitzer abwesend sind und kann sich in Sicherheit wiegen.

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...

Kommentar abgeben