Perseiden 2013:

Perseiden 2013: Kosmisches Schauspiel erwartet

Perseiden 2013

In der Nacht vom 12. auf den 13. August wird ein Maximum an Sternschnuppen erwartet (Bild: malo/aboutpixel)

Erde kreuzt den Schweif von Swift-Tuttle

Die Perseiden verdanken ihren Namen dem Sternbild Perseus, aus dem sie scheinbar auf die Erde zuströmen. Tatsächliche Ursache ist jedoch der Komet Swift-Tuttle, dessen Staubspur die Erde jedes Jahr im August kreuzt. Diese Staubspur besteht aus gefrorenem Gas und Staubteilen, die der Komet verliert, wenn er der Sonne zu nah kommt.

Auch wenn Swift-Tuttle seiner Umlaufbahn weiter folgt, bleiben diese Partikel im All auf seiner Bahn. Wird diese von der Erde gekreuzt, verglühen einige von ihnen als Meteore in einer Höhe von 80-100 Kilometern. Unten auf der Erde ist ein kurzes Aufglühen zu sehen. Der Komet selbst nähert sich der Erde erst wieder im Jahr 2126.

Bis zu 100 Sternschnuppen bei guter Sicht

Bereits ab Mitte Juli lassen sich die ersten Sternschnuppen beobachten, für die heutige Nacht wird jedoch das Maximum mit 100 möglichen Sternschnuppen pro Stunde erwartet. Zwischen 22.00 Uhr und 4.00 Uhr ist die beste Beobachtungszeit, ein spezielles Fernrohr oder dergleichen benötigt man nicht. Am besten sucht man sich eine kleine Anhöhe fernab jeglicher Beleuchtung. Da in Städten eine hohe Lichtverschmutzung herrscht, wird man dort weniger Sternschnuppen beobachten können. Trotzdem lässt sich der Anblick von einer Decke oder einem Liegestuhl aus beispielsweise im Park genießen, solange Wolken die Sicht nicht behindern.

Bekannte Sternschnuppenströme 
Leoniden  6.November – 30. November
Geminiden  4. Dezember – 17. Dezember
Quadrantiden  28. Dezember – 12. Januar
Mai-Aquariden  19. April – 28. Mai

Wolken behindern teilweise die Sicht

Im Gegensatz zum Mondlicht, was dieses Jahr die Sicht auf die Perseiden nicht behindern wird, da der Mond vor Mitternacht untergeht, wird vielerorts das Wetter Sternschnuppenfans einen Strich durch die Rechnung machen. Für Teile Baden-Württembergs und das südliche Bayern werden Regenschauer vorhergesagt. In den restlichen Teilen Deutschlands wird es zwar trocken bleiben, jedoch wird eine lockere Wolkendecke die Sicht teilweise versperren, in den Mittelgebirgen muss sogar mit Nebel gerechnet werden. Wer dennoch auf eine Wolkenlücke warten möchte, sollte sich eine Decke und eine Thermoskanne einpacken, mit 7-14 Grad wird es vergleichsweise kühl für eine Augustnacht.

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...

Kommentar abgeben