Wohntrends

Raumgestaltung: Bilder zum Wohlfühlen

Klassisches Wandbild

Vor allem Klassiker kommen an der Wand gut zur Geltung (Bild: Posterlounge)

Bilder harmonisch in einen Raum einfügen

Bilder sollten in ihrer Farbe und ihrem Thema zur Einrichtung passen. Ist dies nicht möglich, ist eine Verbindung zum Bewohner, etwa zu seinen Hobbys, von Vorteil. Eine elegante Note erzielt man mit Bildern in Schwarz-Weiß-Optik oder in zarten und wenig aufdringlichen Farben. Persönlich wirken Fotoarrangements. Diese gruppiert man am besten thematisch an einer Stelle, anstatt sie über die ganze Wohnung zu verteilen.

Möchte man Bilder mit unterschiedlichen Themen harmonisch in einen Raum einfügen, so verknüpft man sie über eine einheitliche Rahmenfarbe. Werden die Wunschbilder nicht an einer weißen Wand aufgehangen, bietet sich zur besseren Abgrenzung ein Passepartout, entweder in schwarz oder weiß. Mit diesem einfachen Trick wirken die Bilder eindrucksvoller und hochwertiger.

Die richtige Anordnung

Bilder sollten grundsätzlich in Augenhöhe aufgehangen werden, dazu kann man sich eine virtuelle Linie in 1,60 Meter Höhe denken. Das Bild wird ungefähr ein Drittel über dieser gedachten Linie aufgehangen. Tipp: Große Bilder platziert man als optischen Blickfang am besten einzeln beispielsweise über dem Sofa oder dem Esstisch.

Für eine optimale Wirkung sollte genügend Abstand um das Bild herum sein, da es ansonsten eher eingeengt erscheint. Bei mehreren Bildern testet man die gewünschte Anordnung besser aus. An der Wand kann das ganz einfach mit Hilfe von Pappschablonen geschehen, so spart man sich spätere Nachbesserungsarbeiten.

  • Auf einer Linie: Bilder gleicher Größe kann man in einer oder zwei Reihen nebeneinander anordnen, auf gleichmäßige Abstände zwischen den Bildern achten.
  • Im Quadrat oder Rechteck: Bilder gleicher oder unterschiedlicher Größe können quadratisch angeordnet werden, hier auf eine einheitliche Linie der außen hängenden Bilder achten.
  • Im Kreis oder Oval: Hier eignen sich besonders unterschiedlich große Bilder, diese Anordnung wirkt besonders auf großen freien Flächen.

Große Bilder besser im Fachhandel erwerben

Am heimischen PC ausgedruckte Bilder sind zwar preiswert, in Sachen Bildqualität kann der eigene Drucker jedoch nicht mithalten. Spätestens, wenn es über das A4-Format hinausgeht, sollte man seine Bilder im Handel kaufen, bei denen die Bildqualität um einiges höher ist. Wandbilder – als Feinschliff für jeden Raum – werden auch Online angeboten. Neben Kunstdrucken gibt es diverse Poster und Grafiken für jeden Geschmack. Zudem kann zwischen hochwertigen Materialien gewählt werden, die das ausgesuchte Motiv noch besser in Szene setzen.

Zum Aufhängen sollte man bei größeren Bildern in jedem Fall zu Bohrer und Dübel anstatt zum Hammer greifen oder man nutzt eine Bilderleiste. Vorteil hier ist neben der leichten Montage ein schnelles Umdekorieren. Auch auf dem Boden oder auf Kommoden lassen sich Bilder getreu dem Skyline-Prinzip arrangieren.

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...

Kommentar abgeben