Energie der Zukunft

Erneuerbare Energien auch privat unterstützen

Strom

Fossile Brennstoffe zur Energiegewinnung? (Bild: violetkaipa/ Fotolia)

Fossile Brennstoffe – umweltschädlich und limitiert

Veränderte Wetterbedingungen und unberechenbare Naturkatastrophen zeigen: Der Klimawandel ist in vollem Gange. Die Nutzung fossiler Brennstoffe wie Erdöl, Erdgas und Kohle verursacht zum einen extrem hohe CO²-Emissionen – zum anderen sind sie nur begrenzt verfügbar.

Dadurch, dass die Weltbevölkerung stetig weiter wächst und inzwischen auch die Industrie in Schwellenländern immer wichtiger wird, steigt auch der Energiebedarf unaufhaltsam an.

Warnung auf dem Weltenergiekongress

Im Oktober mahnte auch der „World Energy Council“ vor den Folgen des aktuellen Energie-Konzeptes, dem zufolge fossile Brennstoffe nicht effizient genug und erneuerbare Energien noch viel zu selten eingesetzt werden. Auf lange Sicht ist es auf Basis der vorliegenden Daten daher unumgänglich, erneuerbare Energien global zu etablieren.

Für Deutschland lauten die Ziele des EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz):

  • 35 % bis 2020
  • 50 % bis 2030
  • 65 % bis 2040
  • 80 % bis 2050

Nur so kann die langfristige Energie-Versorgung sichergestellt werden – bis 2035 soll der weltweite Gesamtanteil erneuerbarer Energien von momentan 18 % auf 25 % steigen. Laut dem deutschen „Erneuerbare-Energien-Gesetz“ soll bis zum Jahre 2050 80 % der inländischen Stromversorgung durch erneuerbare Energien gewährleistet sein.

Was sind erneuerbare Energien?

Der Begriff erneuerbare Energien umfasst Energiequellen, die durch ihre Nutzung nicht verbraucht werden, oder Quellen, die sich selbstständig regenerieren. Dazu zählen Sonne, Wind, Biomasse, Wasser und Geothermie. Wer sich genauer über die Gewinnung verschiedener Energieformen informieren möchte, findet dazu zum Beispiel auf Youtube umfangreiche und auch für Laien verständliche Darstellungen.

Erneuerbare Energien unterstützen

Viele Menschen sind sich der Energie-Problematik bewusst, haben jedoch das Gefühl, alleine nichts ausrichten zu können. Doch das Gegenteil ist der Fall. Nicht nur Großinvestoren können in erneuerbare Energien investieren, auch als Privatperson ist es möglich Projekte zu unterstützen.

Dafür gibt es spezielle Investmentgruppen, wie zum Beispiel ThomasLloyd, die sich auf die Verwirklichung intelligenter Energie-Konzepte spezialisiert haben und mit über 100 durch Subventionen finanzierte Projekte eine Möglichkeit darstellen, sich privat zu engagieren.

Zu solchen Projekten gehören zum Beispiel:

  • Kraftwerke zur Herstellung von Bioenergie aus Ernteabfällen
  • Fotovoltaikanlagen zur Erzeugung von Solarstrom
  • Produktion von Hybridfahrzeugen
  • Herstellung von Kraftstoff aus Biomasse

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...

Kommentar abgeben