30 Sekunden für vier Millionen US-Dollar

Super Bowl 2014: Die neusten Spots für den Werbeblock

Am 2. Februar 2014 findet der 48. Super Bowl statt.

Am 2. Februar 2014 findet der 48. Super Bowl statt. (Bild: AlessandraM – Fotolia)

Denver Broncos gegen Seattle Seahawks

Am 2. Februar 2014 findet das Finale der National Football League (NFL) statt. Ausgetragen wird der 48. Super Bowl dieses Mal im MetLife Stadium in East Rutherford, New Jersey. Nach deutscher Zeit beginnt die Live-Übertragung, die sowohl im deutschen Fernsehen als auch bei vielen Streams im Internet läuft, in der Nacht vom Sonntag zum Montag um 0:05 Uhr. Offizieller Kick off zwischen den American-Football-Profis Denver Broncos und Seattle Seahawks ist um 0:30 Uhr.

  • Live im Free-TV: Sat.1 ab Mitternacht
  • Live im Pay-TV: Sport1 US ab Mitternacht

Vier Millionen US-Dollar für 30 Sekunden

Der Super Bowl ist aber nicht nur eines der größten Einzelsport-Events weltweit, sondern auch in der Werbebranche ein absolutes Highlight. Die Übertragung des Finalspiels garantiert nicht nur in den USA hohe Einschaltquoten. So sahen sich im letzten Jahr weltweit 800 Millionen Menschen die Übertragung des Spiels an. Kein Wunder also, dass Agenturen, Großkonzerne und andere Werbetreibende ein Stück von dieser maximalen Medienwirksamkeit für sich nutzen wollen.

Bereits seit neun Monaten können Unternehmen und Großkonzerne die begehrten Plätze in den Werbepausen der Super-Bowl-Übertragung kaufen. Für einen Werbespot in einer Länge von 60 Sekunden bezahlt man an den US-amerikanischen Sender Fox stolze vier Millionen US-Dollar. Ein Grund für diese enormen Kosten ist unter anderem die internationale Reichweite. Der Super Bowl wird 2014 in folgenden Ländern live übertragen:

  • Finnland
  • Italien
  • Brasilien
  • Neuseeland
  • Kanada
  • Frankreich
  • Portugal
  • Mexiko
  • Russland
  • Deutschland

Werbespots zum Super Bowl 2014

Schon jetzt haben viele große Konzerne, die sich ihren Platz in der Super-Bowl-Übertragung gesichert haben, ihre Spots veröffentlicht. Gemeinsam mit der Werbeagentur Venables, Bell und Partner zeigt Audi dieses Jahr den „Doberhuahua“. Dahinter verbirgt sich ein Spot über den Kompromiss eines Paares, welche Hunderasse das neue Haustier werden soll. Dass die Kreuzung aus Chihuahua und Dobermann am Ende eine ganze Stadt zerstört, nimmt Audi als Beweis dafür, dass auch bei ihrem neuen A3 falsche Kompromisse fehl am Platz sind.

Nachdem Volkswagen bereits 2011 mit „The Force“ einen der beliebtesten Spots in der Werbepause des Super Bowl zeigte, darf man sich dieses Mal auf „Wings“ freuen. Charmant karikiert der Autokonzern dabei die berühmte deutsche Gründlichkeit und das Qualitätsstreben. Entstanden ist die Idee der VW-Mitarbeiter, denen Flügel wachsen, wenn VWs 100.000 Meilen erreichen, in Zusammenarbeit mit der Agentur Edelman.

Coca-Cola bringt dieses Jahr gleich zwei Spots in der Werbepause des Super Bowl. So entwarf der Softdrink-Konzern in Zusammenarbeit mit der Werbeagentur Wieden + Kennedy, Portland, einen eher ruhigeren Spot über einen kleinen Jungen und setzte mit einem zweiten unter der Regie von Jake Scott auf geballte Action.

Bereits einen Spot vorbereitet, aber nun darum bangend, ob sie ihn tatsächlich zeigen dürfen, hat Sodastream. Da der Konzern in dem für den Super Bowl gedachten Spot nicht nur Pepsi, sondern auch Coca-Cola auf die Schippe nimmt, verweigert Fox die Ausstrahlung. Beide Softdrink-Unternehmen sind bekanntermaßen Großsponsoren des Super Bowl. Sodastream setzt natürlich alles daran, diese Zensur zu überwinden. Ob es ihnen gelingt, bleibt bis zur kommenden Sonntagnacht abzuwarten.

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...

Kommentar abgeben