Richtig bewerben

Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung

Viele verzweifeln, wenn sie sich das erste Mal für eine Stelle bewerben. Meist bekommt man nur Standardabsagen, von vielen Firmen hört man nie wieder etwas. Es ist nicht immer einfach mit dieser Situation umzugehen, denn Ablehnung ist sicher kein schönes Gefühl. Da hilft manchmal nur durchhalten, weitermachen und die Bewerbungsunterlagen immer wieder kritisch prüfen und versuchen, sie zu verbessern. Die folgenden Tricks können die Erfolgschancen beim Bewerben erhöhen:

1. Gute Vorbereitung

Informieren Sie sich über das Unternehmen, bei dem Sie sich bewerben und dessen Geschichte. Wenn man Sie um Ihre Gehaltsvorstellungen bitten sollte, finden Sie vorher heraus, wie viel für die entsprechende Position branchenüblich ist. Einen solchen Gehaltsvergleich kann man leicht im Internet finden. Lohn und Job sollten schon zusammen passen, also nennen Sie einen Betrag, der zu ihrer Qualifikation passt. Sie sollten nicht zu viel verlangen, sich aber auch nicht unter Wert verkaufen.

2. Individuelle Bewerbungen

Es ist immer gut, sich von der Masse der Bewerber abzuheben. Eine personalisierte Seitengestaltung eignet sich hervorragend dafür, denn das macht die Bewerbung interessant. Grafiken oder farbige Elemente können beispielsweise Anschreiben und Lebenslauf aufpeppen. Wenn man nicht mit standardisierten Floskeln abgewiesen werden will, sollte man auch selbst auf solche verzichten. Versuchen Sie den Leser zu überraschen und beziehen Sie sich direkt auf die Firma und die Stellenausschreibung.

3. Ein professionelles Foto

Sie sollten auf dem Bewerbungsfoto ordentlich, aber auch sympathisch wirken. Nehmen Sie kein biometrisches Passbild und schon gar nicht eines aus dem Automaten. Lassen Sie am besten bei einem guten Fotografen Bewerbungsfotos machen und erwerben sie diese auch im digitalen Format. So können Sie, wenn nötig, jederzeit Abzüge nachbestellen, aber meist werden Bewerbungen heutzutage sowieso per E-Mail verschickt.

Das Problem angehen

Arbeitslosigkeit nach einer abgeschlossenen Hochschul- oder Berufsausbildung ist weit verbreitet. Wenn es nach zahllosen Bewerbungen immer noch nicht mit der Vollzeitstelle klappen will, sollte man die eigene Qualifikation nicht zu sehr in Frage stellen.

Stattdessen können Praktika oder Aushilfsjobs die eigene Lage verbessern und eine Chance für den Berufseinstieg bieten. Denn so vermeidet man eine unschöne Lücke im Lebenslauf, sammelt praktische Erfahrungen und kann dabei vielleicht sogar finanziell unabhängig sein. Diese Berufserfahrung ist zudem wichtig für zukünftige Bewerbungen. Zusammen mit einer gelungenen Bewerbung, sind es nämlich oft auch gute Referenzen, die schließlich dabei helfen doch noch den Traumjob zu finden.

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...

Kommentar abgeben