84 Jahre Fußball-WM

WM-Start: 10 kuriose Fakten zur Fußball-Weltmeisterschaft

Das Maracana Stadion in Rio de Janeiro

Im Maracana Stadion findet das Finale der Fußball-WM 2014 statt. (Bild: Pedro Lopez/Wikipedia unter CC BY 2.0)

1. Dreimal Gelb

Klassisch verzählt: Bei der WM 2006 unterlief dem englischen Unparteiischen Graham Poll ein kurioser Fehler: Im Vorrundenspiel Kroatien gegen Australien zeigte er dem kroatischen Nationalspieler Josip Simunic dreimal die gelbe Karte, bevor dieser den Platz verlassen musste.

2. Als Schießbude zum Weltmeistertitel

Eine starke Abwehr ist nicht immer der Garant für Erfolge. Obwohl die deutsche Nationalmannschaft von 1954 satte 14 Tore in nur sechs Turnierspielen kassierte, schnappte sich die Herberger-Elf bekanntermaßen den Weltmeistertitel.

3. Gefährliches WM-Finale

1930 kam es im allerersten WM-Finale der Fußballgeschichte zwischen Gastgeber Uruguay und Argentinien schon vor Anpfiff der Partie zu einer kuriosen und gleichzeitig befremdlichen Situation. Der belgische Schiedsrichter John Langenus veranlasste vor Spielbeginn eine Leibesvisitation der mehr als 60.000 Zuschauer, was sich im Nachhinein als goldrichtige Maßnahme herausstellte – es wurden sage und schreibe 1600 Revolver eingesammelt.

Kuriose Fußball-Fakten

Die Herkunft des Balles ist manchmal entscheidend. (Bild: creativedoxfoto – Fotolia.com)

4. Zwei Finalbälle

Im gleichen Finalspiel sorgten die Organisatoren für ein weiteres Kuriosum: Während die erste Halbzeit mit einem argentinischen Ball gespielt wurde und die Argentinier zur Pause mit 2:1 in Führung lagen, wurde in der zweiten Hälfte ein Spielgerät aus Uruguay eingesetzt. Und dies scheinbar mit entscheidender Wirkung: Uruguay siegte am Ende mit 4:2.

5. Rot für Reservisten

In der WM-Geschichte wurden bereits drei Spieler „vom Platz gestellt“, obwohl sie nie oder nicht mehr aktiv am Spielgeschehen teilnahmen: 1990 erhielt Srecko Katanec wegen Meckerns Rot, 2002 traf es den Argentinier Claudio Caniggia aus dem gleichen Grund. 2006 sah Caniggias Landsmann Leandro Cufré ebenfalls abseits des Spielfeldes die rote Karte, weil er nach der Niederlage gegen Deutschland Per Mertesacker attackierte.

6. Fußballbegeisterte Amerikaner

Obwohl die Amerikaner als eher fußballuninteressierte Nation gelten, waren die Stadien bei der WM 1994 in den USA so gut gefüllt wie nie: Durschnittlich zog es 68.991 Fans in die Stadien.

7. Rekordergebnis

In der Geschichte der Fußballweltmeisterschaft gab es bisher ein einziges Spiel, das mit einem zweistelligen Ergebnis endete. 1982 schickte die Nationalmannschaft Ungarns die Elf aus El Salvador mit 10:1 vom Platz.

8. Amerika kein gutes Pflaster

Bisher ist es keiner europäischen Nationalmannschaft gelungen, Weltmeister auf dem amerikanischen Kontinent zu werden. Bei den insgesamt sieben WM-Endrunden in Nord-, Mittel- und Südamerika konnte keine europäische Auswahl den Weltpokal in die Höhe recken.

9. Unrühmliche Rekorde der DFB-Elf

Auch wenn deutsche Fußballfans seit mittlerweile 24 Jahren auf den Gewinn der nächsten Weltmeisterschaft warten, hält die DFB-Elf einige WM-Rekorde, die ihr so schnell keine andere Nation streitig machen wird bzw. möchte. Denn mit vier verlorenen Endspielen und drei dritten Plätzen ist die Nationalmannschaft nicht nur Rekord-Vizemeister, sondern auch Rekord-Dritter.

10. Deutschland ist Weltmeister…

…zumindest wenn es nach den Machern der US-Zeichentrickserie „The Simpsons“ geht. In einer im April veröffentlichten Folge der Kultserie kommt es bei der WM 2014 zur Finalbegegnung Brasilien gegen Deutschland. Obwohl die Gastgeber alles versuchen, um FIFA-Schiedsrichter Homer Simpson auf ihre Seite zu bringen, geht Jogis Elf mit 2:0 als Sieger vom Platz und sichert sich den Weltpokal.

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Kommentar abgeben