Ein Vierteljahrhundert Revolution

Microsoft Office feiert 25. Geburtstag

Auf dem Apple Macintosh erschien 1989 die erste Office-Version (Bild: AA+W - Fotolia.com)

Auf dem Apple Macintosh erschien 1989 die erste Office-Version (Bild: AA+W – Fotolia.com)

Start auf dem Mac

Microsoft hat mit der erfolgreichen Kommerzialisierung seiner Office-Anwendungen die Funktionsweise der Arbeitswelt auf den Kopf gestellt. In den Achtzigern war noch Papier das wichtigste Trägermedium für Texte und Tabellen. Heute ist es der Computer. Im Beruf und im Privaten. Und Office ist so weit verbreitet wie kein vergleichbares Produkt.

Über eine Milliarden Menschen benutzen heutzutage Microsoft Office. Damit konnte zum Zeitpunkt des Software-Releases noch keiner rechnen. Und dass Office nicht überwiegend auf Macintosh-Rechnern laufen wird, ahnte auch niemand. Damals verkaufte Apple deutlich mehr Hardware als die Konkurrenz.

Zum Start erschien das dreiteilige Software-Paket Microsofts ausschließlich auf dem Macintosh. Für 849 Dollar erhielten die Kunden damals mehrere Disketten, auf denen sich Word, Excel, PowerPoint und ein Programm namens Mail verteilten.

Office in Windows

Seitdem hat Office viele Metamorphosen und Wandlungsprozesse hinter sich. Den Grundstein für die weltweite Expansion von Office legte Microsoft, ein Jahr nach der eigentlichen Geburt, mit der Veröffentlichung der Windows-Version. Hier fusionierte Microsoft zwei Produkte, die in der Folge zu Microsofts Steckenpferd wurden: Windows und Office.

Zuletzt wirkte Microsoft allerdings etwas altersmüde. Innovativ waren andere. Der Verkauf des neuen Betriebssystems Windows 8 läuft schleppend. Auf dem Mobilmarkt hat die Firma den Anschluss verpasst, oder besser gesagt, noch nie richtig gesucht. Erste Schritte diese Fehlentwicklung nachzuholen wurden jetzt durch die Übernahme des schwedischen Herstellers Nokia getätigt. Und der Versuch mit der Xbox tief in die Wohnzimmer der Kunden einzudringen, scheint zum Scheitern verurteilt.

Pläne für die Zukunft

Allerdings werkelt das Unternehmen mit seinen Office-Produkten fleißig daran, künftig alle gängigen Plattformen bedienen zu können. So erschien jetzt Office für das iPad. Office 365 stellt den Versuch dar, verschiedene Arbeitsplätze online miteinander zu verknüpfen – sie in die sogenannte Cloud aufsteigen zu lassen. „Cloud first, mobile first“ ist das Mantra des neuen Chefs Satya Nadella.

Das revolutionäre Image will Microsoft weiterhin pflegen. Das zeigt nicht zuletzt das „Manifest des neuen Arbeitens“, das sich wie eine verträumte Zukunftsvision liest. Die Autoren des Manifests wünschen sich eine kaum noch spürbare Vermischung von Familie, Arbeit und Freizeit: „Wir wollen nicht nur die Arbeit ändern. Wir wissen, dass wir uns auch selber ändern müssen.“ Das findet nicht zuletzt seinen Ausdruck im Forschungsprojekt „Office 21“. Dort schrauben die Fraunhofer-Gesellschaft und Microsoft am Arbeitsplatz der Zukunft. Es wird unser Leben verändern. Schon wieder. Und Microsoft Office wird dabei sein.

25 Jahre Microsoft Office: die Meilensteine

  • Am 1. August 1989 erscheint die Office-Suite „The Microsoft Office“ für den Mac: mit Word 4.0, Excel 2.2, PowerPoint 2.01 und Mail 1.37
  • Mit Office 3.0 kommen erste Drag & Drop-Funktionen sowie Toolbars.
  • Mit der Einführung von Windows 95 erreicht Microsoft den nächsten Meilenstein. Nun wird auch die Office-Version mit dem Erscheinungsjahr gekennzeichnet.
  • 1995 etabliert Microsoft die Fehlerkorrektur in Word.
  • Clippy, die nervende Büroklammer, wird 1996 als stets hilfsbereiter Assistent eingeführt.
  • Mit dem SharePoint Server 2001 wird erstmals kollaboratives Arbeiten möglich.
  • Office 2003 ist da. Das Paket gehört bis heute zu den beliebtesten Bürosoftware-Paketen aller Zeiten.
  • Der Office-Virus „Melissa“ richtet 80 Millionen US-Dollar Schaden an. Er verbreitet sich via E-Mail und Diskette.
  • In 2007 lassen sich erstmals PDF-Dateien aus der Office-Suite heraus ergänzen.
  • Mit Office 2007 verabschiedet sich Microsoft von den klassischen Menüleisten: Die Ribbon-Bar erleichtert die Bedienung in Word, Excel und PowerPoint.
  • Office ebnet den Weg in die Cloud und macht 2010 mit den Office Web Apps (heute Office Online) Arbeiten von unterwegs möglich.
  • Keine Lust auf Arbeit? Kein Problem, denn die Office-Macher haben Flugsimulatoren, Pinball- und Rennspiele in Word und Excel versteckt. Zu finden sind die kleinen Spiele allerdings nur durch schwierige Tastenkombinationen zu finden sind.
  • Seit 2012 betreibt Microsoft ein soziales Netzwerk für Unternehmen unter dem Namen Yammer.
  • Office 365 ist neben der klassischen Desktop-Variante ein stark vernetztes Büropaket in der Cloud und steht seit 2010 als Abonnenten-Modell von überall zur Verfügung.

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...

Kommentar abgeben