Schauspieler wurde nur 63 Jahre alt

Robin Williams ist tot: Verdacht auf Selbstmord

Robin Williams

Robin Williams wurde am 11. August 2014 tot in seinem Haus aufgefunden. (Bild: Eva Rinaldi/Wikipedia unter CC BY-SA 2.0)

Die Depression war stärker

Gegen Montagmittag ging ein Notruf bei der Polizei ein. Nur wenige Minuten später kamen die Beamten am Anwesen von Robin Williams an. Doch dort konnten sie nur noch den Tod des Oscar-Preisträgers feststellen. Der zuständige Sheriff von Marin County in Kalifornien teilte mit, dass der Verdacht auf Selbstmord bestehe. Vorläufige gerichtsmedizinische Untersuchungen ergaben, dass der 63-Jährige durch Ersticken ums Leben kam. Bis zuletzt habe der erfolgreiche Schauspieler und Komiker unter schweren Depressionen gelitten, sagte Mara Buxbaum, Pressesprecherin von Robin Williams. „Das ist ein tragischer und plötzlicher Verlust“. Schon seinen 63. Geburtstag am 21. Juli verbrachte Robin Williams in einer Entzugsklinik in Minnesota.

Robin Williams:

  • geboren am 21. Juli 1951 in Chicago
  • brach Politikstudium ab, um Schauspieler zu werden
  • Schauspielschule Juilliard’s nahm ihn auf
  • 1975 wird er Stand-Up-Comedian
  • 1980 Grammy für die Beste Comedy-Aufnahme
  • 1987 Golden Globe für „Good Morning, Vietnam“
  • 1998 Oscar für „Good Will Hunting“

Was die wenigsten wussten: Schon seit den 1980er Jahren trank der Schauspieler Alkohol und nahm reichlich Kokain. Doch ein Ereignis in seinem Leben brachte ihn zum Umdenken: Die Geburt seines Sohnes 1983. In einem Interview mit dem Fernsehsender ABC vor einigen Jahren sagte Robin Williams Folgendes: „Ich wurde Vater, da wollte ich nicht zugekokst sein. Da wird dir klar: Du hast eine Verantwortung, die größer ist als du selbst.“

Ihr Herz ist gebrochen

„Heute Morgen habe ich meinen Ehemann und meinen besten Freund verloren und die Welt einen ihrer beliebtesten Schauspieler und liebenswürdigsten Menschen. Mein Herz ist völlig gebrochen“, so Susan Schneider gestern in einer veröffentlichten Presseerklärung, Ehefrau von Robin Williams. Außerdem bittet sie im Namen der Familie um Diskretion während der Trauerphase. „Ich hoffe, in den Erinnerungen wird nicht sein Tod vorherrschen, sondern die unzähligen Momente des Spaßes und des Lachens, das er Millionen gab“, schrieb Schneider.

Die Welt ist geschockt

Die Meldung vom Tod des US-Schauspielers Robin Williams bestürzt die ganze Welt: Während zahlreiche Fans zum Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood pilgerten und dort von ihrem Star Abschied nehmen, meldete sich auch der amerikanische Präsident zu Wort. „Robin Williams war Soldat, Arzt, Genie, Nanny, Präsident, Professor, ein lärmender Peter Pan und alles dazwischen. Aber er war einzigartig. Er brachte uns zum Lachen. Er brachte uns zum Weinen“, twitterte Barack Obama.

Robin Williams´Stern am Walk of Fame

Zum Walk of Fame strömen derzeit zahlreiche Fans hin, um sich von Robin Williams zu verabschieden (Bild: FlickreviewR/Wikipedia unter CC BY-SA 2.0)

Auch der bekannte Regisseur Steven Spielberg trauerte um seinen Freund und teilte in seinem Statement mit: „Robin war ein Blitzschlag eines komischen Geniestreichs, und unser Gelächter war der Donner, der ihn am Leben erhielt. Er war ein Freund und ich kann nicht fassen, dass er nicht mehr da ist“. Sein Kollege Morgan Freeman bekundete ebenfalls seine Fassungslosigkeit. „Mensch, großartiges Talent, Schauspielkollege und eine aufrichtige Seele. Der Verlust von Robin Williams könnte mich nicht fassungsloser machen“, twitterte der 77 Jährige.

Deutsche Stimmen

Auch in Deutschland können die Fans den Tod des erfolgreichen Schauspielers kaum fassen. Ob Facebook oder Twitter: Überall sind zahlreiche Trauerbekundungen zu lesen.

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...

Kommentar abgeben