Sauerstoff und Wasser als Indiz für Leben

Neues Leben im All: Chlorophyll als Wegweiser?

Weltall

Forscher präsentieren neue Erkenntnisse über mögliches Leben im All. (Bild: merydolla – Fotolia)

Chlorphyll durch verbesserte Technik entdeckt

Um neues Leben auf einem Planeten zu entdecken, müssen in der Atmosphäre ferner Himmelskörper Wasser und Sauerstoff vorhanden sein. Diesen Grundstein, in Form einer Modellrechnung eines belebten Himmelskörpers, beschreiben die zwei Forscher Timothy Brandt und David Spiegel in den „Proceedings“, einer Fachpublikation der „National Academy of Science“.

In ihrer Strategie nennen die Forscher Chlorophyll als entscheidenden Indikator für das Vorhandensein von Leben im Weltraum. Denn der grüne Pflanzenfarbstoff wird von Organismen photosynthetisch hergestellt und nimmt im Lebenskreislauf eine besondere Stellung ein. Mit den bisherigen technischen Mitteln ist er nur schwer zu ermitteln. Die Wissenschaftler vom Institute of Advanced Study der Princeton University (US-Bundesstaat New Jersey) legen somit ein Konzept vor, womit es möglich wird, Leben in der Atmosphäre entfernter Himmelskörper zu entdecken und innovative Technik herzustellen.

Artist’s impression of the planet around Alpha Centauri B

Mithilfe neuer Teleskope versuchen Astronomen belebte Exoplaneten zu finden. (Bild: ESO/L. Calçada/N. Risinger (skysurvey.org))

Wasser und Sauerstoff: Lebenskennzeichen

Bisher wurden bereits 2000, sogenannte Exoplaneten, außerhalb unseres Sonnensystems gefunden. Dennoch ist aufgrund der Planetenentfernung von der Erde die Messung des Lichtspektrums der Luft schwierig. Moderne Weltraumteleskope können heute lediglich die Existenz von Wasser und Sauerstoff nachweisen. Ob es dort jedoch lebendige Strukturen gibt, lässt sich momentan noch nicht genau nachweisen.

Chlorophyll-Details im Überblick

  • aus dem griechischen und bedeutet „grün“, „frisch“ oder „Blatt“
  • verschiedene Chlorophylltypen (a – d)
  • Chlorphyll übernimmt wichtige Funktionen in der Photosynthese:
    1. Hauptaufgabe: Lichtabsorption und Weiterleitung der aufgenommenen Energie
    2. Weitere Funktion: Im Reaktionszentrum agieren zwei Chlorophyllmoleküle als Akzeptoren

Ein wichtiges Indiz für eine neue „Erde“ ist für Astronomen Wasser. Dafür müssen geeignete Temperaturen auf dem Exoplaneten bestehen, um Wasser in flüssiger Form aufzuspüren. Habitable (bewohnbare) Sterne, die sich durch eine bestimmte Temperatur auszeichnen, umkreisen ferne Planeten. Für Wissenschaftler stellen diese mögliche Faktoren für vorhandenes Leben im All dar.

Drei-Stufen-Modell

Die Schwierigkeit der Berechnungen von Brandt und Spiegel zeigen, das die Suche nach neuem Leben im Weltraum noch weitere Innovationen benötigt. Die Forscher schlagen vor, die Weltraumteleskope mit folgender Strategie zu verbessern: Anhand eines Drei-Stufen-Plans sollen zunächst wasser- und sauerstoffreiche Exoplaneten mittels spezieller Teleskoptechnik gefunden werden. Als hilfreich für die Suche nach Lebenskennzeichen erweist sich eine Untersuchung der geeignetsten Kandidaten und ihres Lichtspektrums nach Anzeichen von Chlorophyll als eindeutigen Indikator.

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimmen, Durchschnitt: 3,00 von 5)
Loading...Loading...

Kommentar abgeben