Langenscheidt kürt jugendliche Redewendung

Jugendwort des Jahres 2014: „Läuft bei dir!“

Sonne Sommer

Synonym für cool: Jugendwort 2014 steht fest. (Bild:yanlev/Fotolia.com)

Jugendwort beschreibt coole Generation

Sprache ist nicht nur ein Kommunikationsmittel, sondern kennzeichnet Kulturen und durch Dialekte gefärbt das individuelle Wesen eines jeden Menschen. Jugendliche grenzen sich mit ihren selbst erfundenen oder kreativen Wortkombinationen von den Großen ab. Sie markieren so ihren Weg zu individuellen Persönlichkeiten.

Die Jugendsprache gehört in der modernen westlichen Gesellschaft dazu wie Anglizismen. Die oft unbekannten Wörter wie Swag oder Yolo können nur anhand der veröffentlichten Bedeutungen entziffert werden. Das Jugendwort 2014 ist per se aber kein Wort, sondern ein Satz – Läuft bei dir! – ist dennoch nicht weniger eindeutig als seine Vorgänger. Diese Redewendung soll die Stimmung in der Jugendgeneration beschreiben. Die drei Wörter stehen, laut Langenscheidt, für „Du hast es drauf!“, können aber auch synonym für krass bzw. cool, oder im ironischen Sinn, verwendet werden.

Top 5 der Jugendwörter 2014:

  1. Läuft bei dir!
  2. Gönn dir!: Gönn es dir! Viel Spaß dabei! Oder kann als ironischer Wunsch gemeint sein.
  3. Hayvan (türkisch): positive oder negative Eigenschaften eines Tieres assoziiert; treuer Freund, Muskelpaket oder aber beschreibt jemanden ohne Denkvermögen, triebgesteuert.
  4. Selfie: Selbstporträt, das mit der Frontkamera im Smartphone oder im Spiegel gemacht wurde.
  5. Senfautomat: Klugscheißer, jemand der alles kommentieren muss.

Kreativität und Originalität als Auswahlkriterien

Jugendwörter seit 2008

2008: Gammelfleischparty (Ü-30 Party)
2009: hartzen (arbeitslos sein; rumhängen)
2010: Niveaulimbo (absinkendes Niveau, aus dem Ruder laufende Partys, sinnlose Gespräche)
2011: Swag (lässig, coole Ausstrahlung)
2012: Yolo (Abk.: „You only live once“, Chance nutzen)
2013: Babo (Chef, Boss)
2014: Läuft bei dir! (Du hast es drauf)

Mitte des Jahres beginnt die Abstimmung für das Jugendwort des Jahres. Bis zum 31. Oktober wählen User aus 30 eingereichten Vorschlägen 15 aus, die dann einer Jury Anfang November vorgelegt werden. Sie setzt sich aus Schülern, Studenten, Sprachwissenschaftlern und anderen Personen zusammen, die sich täglich mit Sprache beschäftigen. Aus den Empfehlungen wird schließlich das Jugendwort des Jahres sowie die Plätze 2 bis 5 ausgewählt. Außerdem können die besten Ideen und der Gewinnerbegriff in der jährlich erscheinenden Ausgabe des Buches „100% Jugendsprache“ abgedruckt werden. Für die Entscheidungsfindung nutzt die Jury folgende Kriterien:

  • Originalität
  • sprachliche Kreativität
  • gesellschaftliche und kulturelle Ereignisse
  • Verbreitungsgrad des Wortes

Seit 2008 wählen junge Leute auf www.jugendwort.de ihren coolsten Begriff. Unterstützt wird das Voting durch eine Initiative der Langenscheidt GmbH & Co. KG in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift Mädchen, der Jugendmesse YOU sowie der Jugendzeitung YAEZ.

Kennen wir nicht?!

Die diesjährige Siegerehrung zeigt, dass das Voting eher willkürlich erscheint. Denn das vorgeschlagene Wort „fappieren“, was für masturbieren steht, war ein manipulativer Akt von Online-Spaßvögeln. Angestachelt durch das rebellische Webforum „4chan“, sollte es zum coolsten Ausdruck 2014 gewählt werden. Mit Erfolg: Es landete im Oktober auf dem ersten Platz, wurde aber von der Jury ausgeschlossen. Deshalb kommen immer wieder Stimmen auf, die die Aktion als Erfindung abtun.

Die Redewendung „Läuft bei dir!“ kennen viele Jugendliche gar nicht. Im Alltag heißt es dann auf dem Schulhof eher, „Is mir titte wann wir telen“. Ob die eingereichten Vorschläge tatsächlich existieren oder doch nur der Feder eines kreativen Wortjongleurs entspringen, bleibt wohl verborgen.

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Durchschnitt: 2,00 von 5)
Loading...

Kommentar abgeben