Mit Pop, Ballade, Folk oder Elektroklängen nach Österreich zum ESC

Wer vertritt Deutschland beim Eurovision Song Contest 2015 in Wien?

Nach fast fünf Jahrzehnten wieder in Österreich

Der letzte Sieg beim ESC liegt aus österreichischer Sicht schon sehr lange zurück. Im Jahr 1966 konnte der kürzlich verstorbene Sänger und Komponist Udo Jürgens mit seinem Lied „Merci Chérie“ den Sieg erringen und begründete damit seine Weltkarriere. Vor allem in den letzten Jahren musste das Alpenland jedoch häufig herbe Rückschläge und sehr niedrige Platzierungen verkraften.

Ann-Sophie-ESC

(Bild: Markus Felix/Wikipedia unter CC BY-SA 3.0)

Nach dem Sieg von Conchita Wurst im Jahr 2014 ist Wien der diesjährige Gastgeber und lädt die insgesamt 40 Teilnehmer zu zwei Halbfinalen und dem großen Finale am 23. Mai 2015 ein. Die Halbfinale finden mit je 16 bzw. 17 Teilnehmern am 19. und 21. Mai statt. Aus ihnen werden, neben den gesetzten sieben Ländern, insgesamt noch 20 Länder ermittelt, sodass im Finale insgesamt 27 Vertreter ihrer jeweiligen Nationen antreten.

Deutschland will wieder vorn Mitmischen

Nach dem Sieg von Lena Meyer-Landrut im Jahr 2010 ist die Euphorie in Deutschland für den Wettbewerb stark befördert worden. Beim Vorentscheid bewarben sich zwar teilweise auch namhafte Künstler, häufig sind jedoch vor allem Neulinge oder Bands und Künstler zu sehen und zu hören, die einer breiten Öffentlichkeit bisher nicht bekannt waren.

Der Konkurrenzdruck durch die anderen Teilnehmer ist riesig und so haben sich verschiedene Fernseh- und Radioanstalten daran gemacht, Bewerber zu finden und ins Rennen um den Finalplatz zu schicken. Am 5. März 2015 fällt die Entscheidung über den deutschen Teilnehmer. Der deutsche Vorentscheid wird auf ARD und Einsfestival im TV übertragen, Moderatorin ist Barbara Schöneberger.

Alexa-Feser

(Bild: Alexa Feser – gemeinfrei/Wikipedia)

Insgesamt wird es acht teilnehmende Künstlerinnen, Künstler und Bands geben. In der ersten Runde präsentieren die Künstler einen Song. Danach wird per Zuschauer-Voting abgestimmt und nur vier der Interpreten bleiben übrig. Es folgt eine zweite Runde, in der die Interpreten einen zweiten Song präsentieren dürfen.

Aus diesen nun insgesamt 8 Songs der vier verschiedenen Beiträge wählen die Zuschauer zwei Lieder in ein Stechen. Danach wird der deutsche Liedbeitrag endgültig für Wien 2015 ausgewählt. Sieben von den Beiträgen wurden vorher ausgewählt, während sich Ann Sophie im Clubkonzert die Wildcard sicher konnte, so wurde das auch im Jahre zuvor gehandhabt.

Die Teilnehmer

An Sophie (24) tritt als Solokünstlerin auf und ist eine junge aufstrebende Künstlerin, die mit ihren Songs „Jump the Gun“ und „Black Smoke“ die Zuschauer begeistern möchte. Eine weitere Solokünstlerin ist die ehrgeizige Alexa Feser (35), die mit ihrem emotionalen Songs „Glück“ und „Das Gold von Morgen“ in ihrer Muttersprache antritt.

Ein Vertreter einer völlig anderen Musikrichtung ist der 22-jährige Rave-DJ Jewgeni Grischbowski, der unter dem Namen Noize Generation mit seinen beiden Tracks „A Song for You“ und „Crazy Now“ an den Start geht. Etwas bekannter ist der The Voice-Gewinner Andreas Kümmert (28). der mit seinen Beiträgen „Home is in my Hands“ und „Heart of Stone“ ganz auf eine gefühlvolle Stimme setzt.

Andreas-Kümmert

(Bild: Animagus/Wikipedia unter CC BY 3.0)

Eines von zwei Duos im Wettbewerb sind Fahrenhaidt, bestehend aus den beiden, bisher vor allem als Songwriter und Produzenten tätigen, Musikern Andreas John und Erik Macholl. Ihrem Nature Pop steht das Folk-Pop Duo Mrs. Greenbird gegenüber. Das auch privat verbundene Paar besteht aus dem Vollblutmusiker Steffen Brückner (38) und der Sängerin Sarah Nücken (31), die sich durch eine glockenklare Stimme auszeichnet.

Die vierköpfige Gesangsgruppe Laing besteht ausschließlich aus jungen Frauen, die die Stilrichtung ihrer Musik als Electric Ladysound bezeichnen und diese Energie auch auf der Bühne leben. Insgesamt sieben Männer und Frauen bilden die Mittelaltermusikgruppe Faun. Die Band existiert bereits seit 1999 und singt unter anderem in Mittelhochdeutsch, Spanisch, Altisländisch und Latein.

Mit ihrem Song „Shine, shine, shine“ könnten sie das Ticket nach Wien lösen

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...

Kommentar abgeben