Unbemannte Drohnen bringen vielleicht bald US-Kunden Amazon-Pakete

Amazon darf seine Drohnen im US-Luftraum testen

Post DHL Drohne

Der DHL-Paketkopter. (Bild: Frankhöffner/Wikipedia unter CC BY-SA 3.0)

Nach Tests im Ausland wird die USA erobert

In den USA gilt der Luftraum seit vielen Jahren als Hochsicherheitsgebiet. Für eventuelle Tests wurden die Bedingungen extrem hochgeschraubt. Lange Zeit schien es so, als könnte das Drohnenprojekt des Megakonzerns gar nicht wirklich beginnen. Der Konzern hatte sich unter anderem bei der Luftverkehrsbehörde FAA über die mangelnde Unterstützung beschwert.

Aus dem Höhepunkt der Auseinandersetzung drohte das Unternehmen unter Leitung des Gründers Jeff Bezos sogar damit, die Entwicklung der Drohnen komplett ins Ausland zu verlegen. Bisher konnte Amazon seine Drohnen nur auf firmeneigenem Gelände sowie im Ausland testen und weiter verbessern.

Die FFA gab nun nach und unter folgenden Auflagen hat Amazon das Recht, Drohnenflüge im Bundesstaat Washington durchzuführen:

  • Flüge nur bei Tageslicht
  • Höhe maximal 120 Meter
  • Flugobjekt muss in Sichtweite sein
  • Bekanntgabe der Zahl aller Testflüge
  • Weitergabe von Problemen bei den Testflügen
  • der Lenkende muss einen Pilotenschein besitzen
  • der Lenkende muss bestimmten medizinischen Ansprüchen gerecht werden

Trotz aller Befürchtungen und Sicherheitsbedenken will die US-Politik diesen Zukunftsmarkt nicht unnötig torpedieren und hat bereits an Gesetzen gearbeitet, die eine einfachere Nutzung des US-Luftraumes für private Drohnen im Paketdienst möglich machen. Wenn alles ideal verläuft, will Amazon seine Kunden demnächst wesentlich zügiger aus der Luft beliefern.

Die Konkurrenz schläft nicht

Nicht nur Amazon auch UPS und Google beschäftigen sich mit dem Thema Drohnen. Letztere haben im Spätsommer 2014 bereits erfolgreich Testflüge zu Kunden in Australien durchgeführt und diese auch eindrucksvoll dokumentiert. Medizin, Hundefutter, kleinere Elektronikartikel wie CB-Funkgeräte und viele andere nützliche und z. T. lebensnotwendige Dinge können problemlos zu den Kunden gebracht werden.

Jeff Bezos 2005

Jeff Bezos – Gründer von Amazon (Bild: James Duncan Davidson/Wikipedia unter CC BY 2.0)

Die Google Drohnen werden mit kleinen Rotoren angetrieben und sind nach bereits zweijähriger Entwicklung fast ausgereift. Während die Amazon Drohne die Pakete direkt am Boden abliefern soll, lässt die Google Drohne ein Seil hinab, um das Päckchen so sichern zum Boden zu befördern. Die Flugobjekte befinden sich in einer Höhe von etwa 40 bis 60 Metern und sollen zukünftig auf die wertvolle Technologie von Googles Kartendiensten zurückgreifen.

Neben der Warenauslieferung in entlegene Gebiete wären Drohnen laut Google auch dafür geeignet, um Internetanschluss in betreffenden Gebieten zu ermöglichen. Drohnen, die mit Solarenergie betrieben werden, könnten sich bis zu 5 Jahre in der Luft halten. Aber auch die deutschen Firmen befinden sich beim Thema Drohnen auf dem Vormarsch.

Technische Daten des DHL-Paketkopters:

  • Geschwindigkeit etwa 18 Meter pro Sekunde
  • Gewicht fünf Kilogramm
  • Tragbare Nutzlast bis 1,2 Kilogramm
  • Kohlefaser-Karosserie
  • vier Rotoren

Die Deutsche Post DHL hat ebenfalls bereits im Jahr 2014 Testflüge durchgeführt, um Kunden in entlegeneren Regionen besser zu erreichen. Die Drohne der Post nennt sich „DHL-Paketkopter“ und geht seit Spätsommer 2014 im Norden Deutschlands auf die Reise. Ziel ist dabei eine Apotheke auf der Nordseeinsel Juist.

Diese wird vom DHL-Paketkopter mit Medikamenten versorgt und wurde speziell durch das raue Klima entwickelt. In einer Höhe von ca. 50 Metern über der Erde fliegt die unbemannte Drohne völlig selbstständig per Autopilot. Trotz einer korrekter behördlichen Anmeldung muss jeder Flug angemeldet werden, die bisherigen Ergebnisse sind vielversprechend und bescheinigen der Technologie eine hohe Zukunftstauglichkeit.

Googles „Projekt Wing“

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...

Kommentar abgeben