Die letzten vier Mannschaften im Blick

Die heiße Phase der Champions League

FC Barcelona Team 2011

Pep Guardiola als Trainer von Barcelona (Bild: MyCanon/Wikipedia unter CC BY-SA 2.0)

Vier Teams und zwei Duelle

Am Dienstag den 5. Mai treffen Juventus Turin und Real Madrid aufeinander. Anpfiff ist 20.45 Uhr im Juventus Stadion. Altmeister Andrea Pirlo führt seine Mannschaft gegen den wesentlich höher gewetteten spanischen Vorjahressieger. Real Madrid will es als erstes Team überhaupt schaffen, den Champions League Titel zweimal in Folge zu erringen.

Andrea Pirlo 2014

Pirlo vor dem entscheidenden Halbfinale (Bild: Chensiyuan/Wikipedia unter CC BY-SA 4.0)

Juventus ist jedoch zum dritten Mal hintereinander italienischer Meister geworden und setzt auf seine mannschaftliche Geschlossenheit, um den Mangel an großen Namen im eigenen Kader auszugleichen. Das Rückspiel wird am 13. Mai 2015 in Madrid stattfinden, dann steht fest, ob Juve nach längerer Zeit wieder auf einen internationalen Titel hoffen darf oder die Spanier Geschichte schreiben könnten.

Für die Bayern wird es am Mittwoch den 6. Mai in Camp Nou, Barcelona ernst. Die Spanier sind heiß auf den Titel und ein Duell zwischen Real Madrid und Barcelona wird von vielen Fußballfans sehnlichst erhofft, doch Pep Guardiola, der ehemalige Erfolgscoach von Barcelona kennt das Team wie kaum ein anderer und wird alles daran setzen, es mit seinen Bayern zu bezwingen.

Er hat allerdings bereits angekündigt, dass ein Auswärtstor unbedingt nötig ein wird, um einen großen Erfolg vorzubereiten. Wer diese Aufgabe übernehmen muss, ist noch unklar, vermutlich wird Robert Lewandowski zum großen Hoffnungsträger des Vereins. Das Rückspiel in München folgt dann am Dienstag den 12. Mai.

Verletzungspech der Bayern

Robert Lewandowski FCB

Robert Lewandowski (Bild: Francesco 13/Wikipedia unter CC BY-SA 2.0)

Der FC Bayern steckt in einer Krise, die ihren Höhepunkt mit der Trennung von Arzt-Legende Müller-Wohlfahrt hatte. Vor allem die Ausfälle von Arjen Robben und David Alaba machen dem Verein zu schaffen. Auch Holger Badstuber ist verletzt und Philipp Lahm macht ein Formtief durch. Besonders hart ist die neuerliche Verletzung Robert Lewandowskis, der sich im Pokal-Spiel gegen seinen früheren Verein Borussia Dortmung Oberkiefer und Nasenbein gebrochen.

Lewandowski ist bei Müller-Wohlfahrt in dessen Münchner Praxis in Behandlung und wird trotz seiner Verletzungen als Stürmer auflaufen. Um kein Risiko einzugehen, trägt er dabei eine spezielle Gesichtsmaske, die ihn schützen wird. Ob er als Stürmer von seinem Kollegen Mario Götze Unterstützung erhält, steht noch nicht fest.

Götze hatte zuletzt drei Chancen gegen Bayer Leverkusen vergeben und musste mit seinem Team eine 0:2 Schlappe hinnehmen. Der quirlige Spieler scheint nicht richtig in Bayern angekommen zu sein und dem harten Konkurrenzkampf nicht standhalten zu können. Spekulationen über einen Rückgang zu Dortmund werden von den Teams beider Mannschaften jedoch entschieden abgelehnt.

Das große Finale im Blick

Auch andere Vereine müssen mit Ausfällen klarkommen. Sami Khedira wird gegen Juventus nicht mit auf dem Platz stehen. Allerdings kennt Carlo Ancelotti, der Trainer von Real Madrid seinen Gegner sehr genau. Er selbst war 1999 bis 2001 Trainer von Juventus Turin und hat ein sehr gutes Verhältnis zum Juve-Star Andrea Pirlo.

Sollte es Juventus dennoch schaffen, ins Finale zu kommen, wären sie dennoch sowohl gegen Bayern als auch Barcelona die Außenseiter. Für Bayern wäre der Finaleinzug ein riesiger Motivationsschub, der dazu führen könnte, dass der Titel unabhängig von den Ausfällen tatsächlich in greifbare Nähe rückt.

Toni Kroos

Real Madrid Star Toni Kroos wird auflaufen (Bild: Steindy/Wikipedia unter CC BY-SA 3.0)

Barcelona wäre jedoch die deutlich schwierigere Option. Besonders spannend wäre außerdem der bereits angesprochene Fall eines spanischen Duells. Wenn die Top-Favoriten Barcelona und Real Madrid aufeinandertreffen, lässt sich nicht sagen, wer den Sieg erringen könnte. Beide Teams sind stark, auch wenn sich Barcelona zuletzt am 22. März gegen den Rivalen mit 2:1 durchgesetzt hatte.

Am 6. Juni 2015 wird das Finale der UEFA Champions League stattfinden und Europa darf sich auf ein Fußballfest freuen. Ob am Ende eine spanische Mannschaft jubelt, Außenseiter Juventus oder der FC Bayern wird sich zeigen. Vermutlich wird es bis dahin noch zahlreiche Gerüchte oder Skandale geben, denn das gehört zum Sport mit dazu.

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...

Kommentar abgeben