Fernöstliche Kultur und moderne Technik

Reisetipps für eine Rundreise durch Asien

Diese Dokumente sind für eine Asien-Rundreise erforderlich

Weil der Personalausweis in den meisten asiatischen Ländern nicht ausreichend ist, sollte ein Reisepass vorhanden sein, der über das Einreisedatum hinaus noch mindestens sechs Monate gültig ist. Mitreisende Kinder benötigen einen eigenen Reiseausweis einschließlich Foto. Einige Staaten des Kontinents fordern darüber hinaus ein Visum. Führt man Asienreisen mit Meier’s Weltreisen oder einem anderen Anbieter in Richtung China durch, ist eine von der Auslandsvertretung gestattete Aufenthaltserlaubnis von Nöten. Der Wechsel von einem chinesischen Flughafen in ein anderes Land ist für die Zeit des Umsteigens visumsfrei. Ohne Visum dürfen Urlauber im Reich der Mitte maximal 24 Stunden verweilen, in denen der Airport allerdings nicht verlassen werden darf. Damit eine Stadtbesichtigung ermöglicht wird, ist die visumsfreie Zeit in den Metropolen Hongkong, Peking und Shanghai auf 72 Stunden verlängert worden.

Reise-Knigge Asien

Einige asiatischen Gepflogenheiten bei Tisch sind für Europäer ungewohnt. (Bild: Dušan Zidar – Fotolia)

Unkomplizierte Regelungen in Thailand und Japan

Können eine Hotelreservierung oder ein Rückflugticket vorgelegt werden, ist für einen Aufenthalt in Thailand für bis zu 30 Tagen kein Visum nötig. Für eine Individualreise durch Thailand ist ein Touristenvisum notwendig. Führt die Rundreise durch Bali, wird vor Ort ein Visum zum Preis von 25 US-Dollar ausgestellt. Für einen Aufenthalt in Indien ist ein Visum nötig, das im Vorfeld in Deutschland eingeholt werden muss und für eine Dauer von höchstens sechs Monaten ausgestellt wird. Weniger strenge Regeln herrschen in Japan. Auf diesem Archipel ist ein 180-tägiger Aufenthalt mit Reisepass gestattet.

Langstreckenflüge nach Japan

Weil Asien eine große Grundfläche umschließt, variieren die Längen einzelner Flüge deutlich. Ein Direktflug ab Deutschland in Richtung Neu-Delhi nimmt etwa sieben Stunden in Anspruch. Landet die Maschine in Bangkok oder Peking, müssen Flugreisende etwa drei Stunden mehr einplanen. Hebt die Maschine in Richtung Bali in die Lüfte, ist eine Flugzeit zwischen 16 und 20 Stunden realistisch. Besonderes Hauptaugenmerk bei der Reiseplanung für einen Urlaub in Asien gilt den Ländern, in denen Zwischenstopps eingelegt werden. Beispielsweise ist es möglich, dass die Einreisebestimmungen in Drittländern deutlich von den Regelungen im anvisierten Reiseziel abweichen. Der Gefahr einer Thrombosebildung wirken Fluggäste auf Langzeitflügen mit Bewegung entgegen.

Reiseknigge Asien

Am Anfang jeder Asienreise steht eine gründliche Vorbereitung. (Bild: Fotolia – Konstantin Sutyagin)

Der Gesundheit zuliebe: Die wichtigsten Impfungen

Besondere Aufmerksamkeit gilt auf einer Reise nach Asien dem Impfstatus. Obwohl Immunisierungen gegen Hepatitis A und B, Typhus, Tollwut, Meningokokken-Meningitis oder die japanische Enzephalitis nicht zwingend gefordert werden, raten Mediziner zu diesen Impfungen. Weil gegen das Dengue-Fieber sowie Malaria derzeit kein Impfstoff existiert, wirken eine entsprechende Kleidung sowie Anti-Mücken-Sprays den Risiken dieser Erkrankungen entgegen. Eine Cholera-Impfung ist bei längeren Aufenthalten in Myanmar, Kambodscha oder Indien ratsam.

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...

Kommentar abgeben