Alle Planeten am Himmel entdecken

5 Planeten in besonderer Konstellation

Sonnensystem

Das Sonnensystem (Bild: ComputerHotline/Wikipedia – gemeinfrei)

Fünf Planeten auf einer Ellipse

Phänomene am Himmel ziehen Sternenfreunde und große Teile der Öffentlichkeit regelmäßig in ihren Bann. Manche von ihnen sind nur aller 50, 80 oder im Abstand von Hunderten Jahren zu sehen. Von Ende Januar 2016 bis Mitte Februar werden die fünf Planeten Merkur, Venus, Saturn, Mars und Jupiter zeitgleich am Himmel zu sehen sein.

Dieses Erlebnis war zuletzt 2005 möglich und ist auch 2016 wieder mit bloßem Auge zu erkennen. Die einzelnen Planeten wandern dabei ein Stück. Der Merkur ist dabei der Planet, der erst ab dem 22. Januar in Gänze zu sehen sein wird, und befindet sich am weitesten östlich. Besonders leicht zu erkennen ist die helle Venus.

 

Die fünf Planeten und die Erde
Planet Entfernung zur Sonne Äquatordurchmesser Temperaturen Masse
Merkur 58 Mio. Km 4.879,4 Km -173°C bis +427°C 3,301 · 1023 kg
Venus 108 Mio. Km 12.103,6 Km +437°C bis 497°C 4,869 · 1024 kg
Erde 149,6 Mio. Km (1AE) 12.756,32 Km -89°C bis +58°C 5,974 · 1024 kg
Mars 228 Mio. Km 6.792,4 Km – 133°C bis +27°C 6,419 · 1023 kg
Jupiter 778 Mio. Km 142.986 Km ca. – 108°C 1,899 · 1027 kg
Saturn 1,43 Mrd. Km 120.536 Km ca. – 139°C 5,685 · 1026 kg

 

Für die Beobachter der nördlichen Hemisphäre empfiehlt „Sky and Telescope“ nicht nur den Blick Richtung Süden, sondern auch ein besonders frühes Aufstehen. Eine gute Sicht hat man, wenn man sein Glück etwa 45 Minuten vor Sonnenaufgang versucht. Ideal wäre es, an einem Ort in den Himmel zu schauen, wo möglichst wenig künstliches Licht stört.

Insbesondere die letzte Januarwoche sowie die erste Februarwoche sind bestens geeignet, um alle Planeten zu erblicken. Die Planeten befinden sich dabei von Südost bis Südwest am Himmel und liegen auf einer Ellipse.

ISS 2011

DIe ISS schwebt über der Erde (Bild NASA/Wikipedia – gemeinfrei)

Weitere Himmelsphänomene 2016

Im Jahr 2016 wird es einige Gelegenheiten geben, etwas am Himmel zu entdecken. Die Raumstation ISS ist in Mitteleuropa gleich mehrere Male im Jahr zu sehen. Bereits in den ersten drei Wochen des Februars kann sie entdeckt werden. Danach ist sie ab Ende März bis in den April hinein sichtbar. Auch im Mai, Juli, September und November kann sie erspäht werden.

Am 9. März ereignet sich ein ganz besonderes Ereignis, für das Astronomiefreunde aus Deutschland eine relativ lange Anreise in Kauf nehmen müssten. In Indonesien ist eine totale Sonnenfinsternis zu beobachten. Sie wird die einzige im Jahr 2016 bleiben, die Nächste wird erst wieder am 21.08.2017 in den USA zu sehen sein.

Eine ringförmige Sonnenfinsternis ist von Zentral-Afrika aus am 1. September 2016 zu bewundern. In der Zeitspanne Juni/Juli werden leuchtende Nachtwolken erwartet, die im nördlichen Europa zu sehen sind. Größere Ereignisse darüber hinaus sind nicht zu verzeichnen, aber viele kleine Konstellationen, bei denen bestimmte Planeten wie etwa Venus, Merkur oder Jupiter besonders gut am Himmel zu sehen sind.

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...

Kommentar abgeben