Blumen, Kitsch oder selbst Gekochtes

Liebesgeschenke zum Valentinstag

Bald ist Valentinstag, der Tag, an dem viele Paare ihre Liebe mit romantischen Gesten feiern. Diese Tradition geht vermutlich auf den christlichen Märtyrer Valentin von Terni zurück, der im 3. Jahrhundert heimlich Paare traute und sie mit Blumen aus seinem Garten beschenkte.

Essen statt Blumen

Ein Strauß Blumen in Erinnerung an Bischof von Terni, so möchte man meinen, sollte genügen, um der Dame des Herzens die tiefe Zuneigung zu beweisen. Das denken wohl die 30 Prozent der Männer, die Blumen verschenken. Darüber würden sich allerdings nur 3 Prozent aller Frauen freuen, so eine Umfrage der Partnerbörse Bildkontakte.de.

Auch von Geschenken wie Herzkissen und niedlichen Kuscheltieren sollten Männer lieber die Finger lassen, denn 56 Prozent der befragten Frauen lehnen derartigen Kitsch ab. Für eine Plastikrose mit künstlichen Tautropfen haben sogar 99 Prozent von ihnen nichts übrig.

Ein romantisches Abendessen kommt hingegen richtig gut bei den Damen an. Laut der Umfrage wünschen sich 32 Prozent, dass ihr Liebster für sie kocht und 19 Prozent freuen sich über eine Einladung ins Restaurant. Außerdem stehen Liebesbekundungen per SMS oder Brief bei der Damenwelt hoch im Kurs.

Kein Geld für romantische Reisen

Auch zu einem kleinen Valentinstrip in ein schickes Hotel würden viele Frauen sicher nicht „Nein“ sagen, doch leider sind die Deutschen im internationalen Vergleich hierbei eher knausrig, fand eine Analyse aktueller Buchungsdaten des Reiseportals Lastminute.de heraus.

Durchschnittsausgaben für einen Valentinstrip nach Ländern
Spanien 261 Euro
Frankreich 249 Euro
Italien 210 Euro
Deutschland 183 Euro
Großbritannien 173 Euro
Irland 160 Euro

Deutsche geben im Schnitt nur 183 Euro für Reisen zum Valentinstag aus und liegen damit auf dem drittletzten Platz der sechs untersuchten Länder. Am großzügigsten sind die heißblütigen Spanier mit 261 Euro, gefolgt von Franzosen und Italienern. Einzig Briten und Iren sind dabei noch geiziger als die Menschen hierzulande.

Valentinstag als Erfindung der Floristen

Ob die Zurückhaltung der Deutschen möglicherweise darauf zurückzuführen ist, dass viele Männer den Valentinstag nur für eine Erfindung der Floristen halten, ist aus den Statistiken nicht ersichtlich. Laut der Bildkontakte.de-Umfrage denken jedoch immerhin 40 Prozent von ihnen so.

Dennoch verschenken 63 Prozent der Männer an diesem Tag eher etwas als sonst. Das hängt womöglich damit zusammen, dass der 14. Februar für 56 Prozent der befragten Frauen ein Tag der Romantik ist. Für alle, die den Valentinstag bisher verschwitzt haben, ist es noch nicht zu spät. Schließlich können noch immer Kochzutaten aller Art im Supermarkt erworben werden.

Optionen

Drucken Drucken Schriftgröße Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...

Kommentar abgeben